Die Apple Watch 7 hat einige Apple-Fans überrascht. Trotz einiger Leaks und Vermutungen rund um das neue Modell zeigte sich die neue Smartwatch etwas anders als erwartet: Denn die Apple Watch sieht dem  Vorgängermodell verdächtig ähnlich. Und damit meinen wir: Äußerlich könnten sie eineiige Zwillinge sein. Im Inneren gibt es aber den einen oder anderen Kniff, den Apple-Watch-7-Träger:innen nicht kennen. 5 Apple-Watch-7-Funktionen, die in Vergessenheit geraten.

„Wo ist?“-Funktion

iPhone verlegt oder das Smartphone verloren? Das ist nervig, aber sollte dich nicht in sofortige Panik versetzen. Auf der Apple Watch 7 kannst du mithilfe der „Wo ist“-Funktion dein Handy suchen. So funktioniert es: Kontrollzentrum auf der Watch 7 öffnen und das iPhone-Symbol mit dem Wellen-Piktogramm antippen. Bist du in der Nähe deines iPhones, sollte es einen Signalton abspielen. Wenn nicht, kannst du den letzten Standort ausmachen.

Der Ultra-Stromsparmodus

Die Apple Watch 7 hält kaum länger als einen Tag. Wer über Nacht vergessen hat, die Smartwatch aufzuladen, sollte über den Ultra-Stromsparmodus Bescheid wissen. Hängt der Akku am seidenen Faden, werden alle Funktionen bis auf das Zifferblatt ausgeschaltet. Über den Tag verfehlt die Watch zwar ihren Zweck, gut aussehen tut sie dann aber noch immer.

Fahrrad-Training beginnen

Bisher erkannten die Apple Watches nur automatisch das Geh- und Lauftraining. Neu ist nun, dass mit watchOS 8 sogar ein Fahrrad-Training automatisch beginnt. Wer also ordentlich in die Pedale tritt, wird am Ende der Trainingseinheit mit geschlossenen Trainingsringen auf der Apple Watch 7 belohnt.

Sturzerkennung – selbst beim Sport

Eigentlich stellt die Sturzerkennung bei der Apple Watch ein signifikantes Merkmal da. Die Funktion kennt trotzdem nicht jede:r Nutzer:in. Denn für die meisten Menschen unter 65 Jahren ist das Feature deaktiviert. Stürzen kann aber eben jeder: Bei Aktivierung ertönt im Falle eines Sturzes ein Alarmton. Mit einem Kurzbefehl kann dann der Rettungsdienst gerufen werden.

Theatermodus

Im „Nicht stören“-Modus erhälst du keine Push-Benachrichtigungen bei Erhalt einer Nachricht auf deine Apple Watch. Der Theatermodus geht noch einen Schritt weiter. Hier bleibt das Display dunkel, wenn der Arm gehoben wird. Die Smartwatch wird stummgeschaltet. Der Vorteil: Im Theater oder Kino werden keine Lichtsignale gesendet, sodass du deine Mitmenschen nicht störst. Im Kontrollzentrum ist der Modus anhand zwei stilisierter Theatermasken zu erkennen.

Ist die Apple Watch 7 die beste Smartwatch auf dem Markt?

Laut Verbraucherportal IMTEST setzt die Apple Watch 7 die Latte für andere Smartwatches ganz schön hoch. Sie ist vielseitig, Bedienung und Features können kaum überboten werden. Allerdings: Wer die Apple Watch 5 oder 6 besitzt, hat eine vergleichbar gute Uhr am Handgelenk. Denn die Watch 7 ist nur geringfügig besser. Das Display ist einen Ticken größer und das Laden schneller. Viel mehr Neues versteckt sich hinter dem aktuellen Modell aber nicht. Doch einige Top-Features wie die vorgestellten Apple-Watch-7-Funktionen können dann doch begeistern.

Wer einen größeren Blick auf die Unterschiede der Apple Watch 7 zu seinen Vorgängern werfen will, liest hier weiter. Heiß erwartet wird dieses Feature, das in der Apple Watch 8 Platz nehmen soll.

Quelle: eigene Recherche, IMTEST

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.