Antivirenprogramme gibt es viele. Eine der bekanntesten Anbieter ist Norton. Norton hat verschiedene Versionen auf Lager, die sich vom Leistungsumfang her unterscheiden und die auf die Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen zugeschnitten sind. So erhält jeder den Antivirenschutz, der zu ihm passt. Wir verraten dir, welches Norton-Paket für dich das Richtige ist und wie du deinen Geldbeutel schonen kannst.

Lohnt sich ein kostenpflichtiges Antivirenprogramm?

Der Antiviren-Markt teilt sich auf in bezahlpflichtige und kostenlose Programme. Die Frage ist durchaus berechtigt: Warum für ein Antivirenprogramm bezahlen, wenn es Alternativen für lau gibt? Ein Argument ist zunächst die Werbung. Antivirenprogramme ohne Abo-Kosten finanzieren sich einerseits durch nervige Anzeigen. Anderseits behelligen sie ihre Nutzer häufig mit Pop-up-Fenstern, welche die Nutzer auffordern, die mit mehr Funktionen ausgestattete Bezahl-Version zu buchen.

Des Weiteren ist es keine Seltenheit, dass mit dem Download eines kostenlosen Antivirenprogramms automatisch weitere Anwendungen installiert werden, etwa Toolbars für den Browser. Die wieder loszuwerden, ist manchmal gar nicht so einfach. Schließlich ist der Antivirenschutz von Anbietern wie Norton umfangreicher als bei der kostenlosen Konkurrenz und gewappnet gegen neuartige Viren, Malware und Co. Zu nennen wäre noch der flexible Support. Norton offeriert hierfür verschiedene Anlaufstellen: den Telefon-Support, den Chat-Support, die Community, die sich aus Norton-Experten und engagierten Kunden zusammensetzt, sowie die informativen Ratgeber-Artikel auf der Webseite.

Günstiges Antivirenprogramm für PC oder Mac

Los geht’s mit dem Klassiker, und zwar Norton AntiVirus Plus. Der Schutz deines PC oder Mac kostet im ersten Jahr 14,99 Euro statt 34,99 Euro, das ist weniger als die Hälfte! Dafür bekommst du:

  • Schutz gegen Viren, Spyware, Ransomware und Malware
  • bis zu 2 GB Daten sichern in der Cloud von Norton
  • starke Firewall für PC und Mac
  • Password Manager: komplexe Passwörter erzeugen und in der Cloud griffbereit ablegen

Eine Besonderheit ist das Virenschutzversprechen: Norton ist selbstbewusst und erfahren genug, um es mit jedem Virus aufzunehmen. Unwahrscheinlich, aber: Sollten die Profis doch einmal scheitern bei der Entfernung von Malware und Co., erhältst du dein Geld zurück.

Norton 360 Standard: Virenschutz für Smartphone, Tablet, PC oder Mac

Norton 360 Standard legt noch eine Schippe drauf. Du kannst es für einen PC, Mac, Tablet oder Smartphone nutzen. Außerdem stehen dir im Vergleich zu AntiVirus Plus 10 GB in der Norton-Cloud zur Verfügung. Weiterhin lockt das Angebot mit Secure VPN. Durch den Einsatz eines virtuellen privaten Netzwerks werden deine Daten und Privatsphäre beim Surfen in öffentlichen, unverschlüsselten WLAN-Netzwerken geschützt. Dank VPN bist du im Web anonym unterwegs und umgehst Geoblocking. Du verschleierst deine IP-Adresse und hast so auch im Urlaub Zugriff auf die Mediatheken deiner Streaming-Apps.

Im 360 Standard Paket ist zudem SafeCam für den PC enthalten. Der Name verrät es bereits: Dank Norton musst du in Zukunft nicht mehr deine Webcam abkleben. Warum überhaupt abkleben oder die Webcam schützen? Hacker können die Kamera entern und dich dann beobachten, unvorteilhafte Bilder von dir machen und dich erpressen.

Norton 360 Deluxe und Norton 360 Premium: Dark Web Monitoring

Mit Norton 360 Deluxe kannst du bis zu 5 Geräte und mit Norton 360 Premium sogar bis zu 10 Geräte schützen. Diese Lösungen sind damit die Antiviren-Pakete für die ganze Familie. Ferner kannst du bis zu 50 GB bzw. 75 GB in der Cloud ablegen. Neben den Features der bisher erwähnten Norton-Pakete gibt es die spannende Funktion namens Dark Web Monitoring dazu. Bekanntlich ist das Darknet ein von Cyberkriminellen gern genutzter Ort, um illegal Daten zu verhökern. Werden im Darknet zum Beispiel deine E-Mail-Adresse, Führerscheinnummer, Anschrift, Telefonnummer, Bankkontonummer oder Gamertags zum Kauf angeboten, erhältst du von Norton eine Benachrichtigung.

Sehr praktisch: Die Kindersicherung ermöglicht dir, die Wege deiner Sprösslinge durchs Netz im Blick zu behalten. Du kannst so unter anderem Inhalte filtern und nachvollziehen, welche Wörter sie googeln und welche Webseiten sie besuchen, welche Dateien sie herunterladen und welche Videos sie schauen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, im Rahmen des digitalen Fernunterrichts den Internetzugang deiner Kinder individuell zu verwalten.

Norton 360 for Gamers: Bester Schutz für Zocker

Norton 360 for Gamers bringt alles mit, was die Herzen von Zockern höherschlagen lässt. Du hast keine Lust auf aufploppende Meldungen, die beim Spielen stören? Die Vollbilderkennung blockt alles weg, relevante Sicherheitswarnungen ausgenommen. VPN, das dich vor DDoS- und Doxxing-Angriffen schützt, ist ebenfalls mit an Bord, genauso wie das Dark Web Monitoring, eine smarte Firewall für den PC und die SafeCam Funktion. Phishing-Attacken musst du nicht fürchten, denn Norton hat Sicherheitslücken immer auf dem Schirm.

Besonders interessant: Der sogenannte Game Optimizer. Bist du am Zocken, wird das gespielte Game automatisch erkannt. Folglich erhält es mehr CPU, während andere Apps, vor allem im Hintergrund laufende Anwendungen, die Leistungsressourcen fressen, gedrosselt oder beendet werden.  

Norton lohnt sich

Das Antivirenprogramm überzeugt mit seinem Rundum-Schutz, der kostenlose Anbieter alt aussehen lässt. Punkten kann Norton vor allem mit seinen verschiedenen Paketen: Ob Single, Pärchen, Familie oder Zocker – hier ist für jeden etwas dabei. Der Rabatt ist natürlich auch ein schlagendes Argument, Neukunden profitieren für kurze Zeit von einer Vergünstigung in Höhe von bis zu 63%. Für alle Abos gilt, dass nach dem ersten Jahr wieder der volle Preis in Rechnung gestellt wird. Bis dahin kannst du Norton günstig ausprobieren.

Du willst noch mehr sparen? Schnäppchenjäger haben stets unseren Deal des Tages im Blick. Außerdem zeigen wir dir, wie du einen LG-Fernseher mit 4K günstig ergatterst.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.