Deals

Dyson V11 vs. Dyson V8: Ein Akku-Staubsauger hat die Nase vorn

Viel Leistung, starker Akku, moderater Geräuschpegel: Der Dyson V11 gilt als Top-Staubsauger. Aber was kann er besser als sein älterer Bruder Dyson V8?
Viel Leistung, starker Akku, moderater Geräuschpegel: Der Dyson V11 gilt als Top-Staubsauger. Aber was kann er besser als sein älterer Bruder Dyson V8?
Foto: Dyson
Der Dyson V11 gilt als eines der Topmodelle unter den Akku-Staubsaugern. Wie gut er sich gegen den älteren Dyson V8 schlägt, erfährst du hier.

Bühne frei für die Dyson-Akku-Staubsauger: Das Technologieunternehmen dominiert den Staubsaugermarkt seit Jahren. Mit von der Partie: Akku-Staubsauger. Wir vergleichen heute zwei der erfolgreichsten Akku-Staubsauger von Dyson. Ring frei für den Dyson V11 und den Dyson V8. Wer ist besser?

Dyson V11 vs. Dyson V8: Das kleine Duell der Akku-Staubsauger

Kabellose Staubsauger finden immer häufiger Einzug in Haushalte, da sich Nutzer damit den Strippensalat auf dem Fußboden ersparen. Wer über die Investition in einen Akku-Staubsauger nachdenkt, wird nicht über Kabel stolpern, sondern über die Marke Dyson. Dyson ist nämlich der Marktführer in Sachen Staubsauger.

Der neueste Dyson V11 gilt seit seinem Erscheinen als das Topmodell unter den Akku-Staubsaugern. Wer aber den Premium-Sauger in Erwägung zieht, wird tief in den Geldbeutel greifen müssen. Um die 600 Euro blätterst du für die Basic-Version des Dyson V11 hin. Da gibt es deutlich günstigere Varianten, die auch nicht schlecht perfomen. Einer von ihnen ist der Dyson V8.

Wie gut ist die Akkulaufzeit?

Der Dyson V8 kommt mit seinem Akku auf bis zu 40 Minuten Laufzeit und eine Ladezeit von insgesamt fünf Stunden. Soll der Staubsauger mehr Gummi im Boost-Modus geben, sind es weniger als zehn Minuten Laufzeit. Der Boost-Modus heißt: stärkere Saugkraft und richtig viel Power.

Natürlich hat auch der Dyson V11 diese Spezial-Features. Im Boost-Modus hält er nicht viel länger durch als der V8. Dennoch: Im Normalbetrieb garantiert der Hersteller eine Laufzeit von 60 Minuten. Das sind immerhin 20 Minuten mehr als der Dyson V8. Außerdem ist ein Eco-Modus mit an Bord, der weniger Ressourcen frisst und sparsamer für Sauberkeit sorgt.

Performance: Was können der Dyson V11 und der Dyson V8?

Im Test von chip.de überzeugten beide Dysons bei der Staubaufnahme. Kein anderer Staubsauger konnte die beiden leistungstechnisch schlagen. Der Dyson V8 muss sich jedoch dem jüngeren Bruder geschlagen geben. Der Dyson V11 rangiert nämlich in etlichen Testmagazinen auf Platz eins der Akku-Staubsauger. Der Grund: Nie war es laut Testern leichter, tiefen Staub wegzusaugen.

Eine Besonderheit des V11 ist ein automatischer Modus mit dynamischer Anpassung der Saugleistung. Die Handhabung ist denkbar einfach: Per Druckknopf am kleinen Display lassen sich die Leistungsstufen des Akku-Staubsaugers einstellen.

Dyson V8: Alle Infos im Überblick

  • Akkulaufzeit: 40 Minuten
  • Ladezeit: 5 Stunden
  • 2 Leistungsstufen
  • Motorleistung: 425 Watt
  • Saugkraft: 115 Airwatt
  • Ungefähres Gewicht: 2,5 kg
  • Lautstärke: 83 Dezibel

Dyson V11: Alle Infos im Überblick

  • Akkulaufzeit: 60 Minuten
  • Ladezeit: 4,5 Stunden
  • 2 Leistungsstufen (+ intelligenter Modus zur Anpassung der Saugleistung)
  • Motorleistung: 545 Watt
  • Saugkraft: 185 Airwatt
  • Ungefähres Gewicht: 3 kg
  • Lautstärke: 80 Dezibel

Wie teuer sind die Dyson Akku-Staubsauger?

Besonders preislich unterscheiden sich die beiden Akku-Staubsauger von Dyson. Während der Dyson V8 im Moment um die 349 Euro kostet, schlägt der Dyson V11 mit satten 599 Euro zu Buche. Diese 250 Euro Differenz dürften die Kaufentscheidung des einen oder anderen massiv beeinflussen.

Und damit nicht genug: Wer auf Zusatzteile für den Dyson V11 nicht verzichten möchte, muss ein paar Scheine mehr drauflegen. Das Zubehörset "Animal" umfasst einen weiteren Aufsatz sowie eine separate Bürste. In der "Absolut"-Variante gibt es sogar noch einen Hauptaufsatz mit sanfterer Bürste dazu – das lässt sich Dyson mit 790 Euro jedoch auch ordentlich bezahlen.

Dyson V11 vs. Dyson V8: Welcher ist der bessere Staubsauger?

Das Fazit ist klipp und klar: Werfen wir nur einen Blick auf die Leistung der Akku-Staubsauger, ist der Dyson V11 der klare Sieger. Deutlich mehr Saugkraft, neueste Technologie und ein umfangreiches Set wappnen dich für den nächsten Putzmarathon in den eigenen vier Wänden.

Der V8-Akku-Staubsauger hinkt aber gar nicht mal so weit hinterher, denn: Auch seine Performance überzeugt. Dank des deutlich niedrigeren Preises deklarieren wir den Dyson V8 zum Preis-Leistungs-Gewinner unter den beiden. Wer auf die modernste Technik besteht und eine Riesenbude zu putzen hat, sollte jedoch den Dyson V11 in Erwägung ziehen.

Wenn du auf der Suche nach dem Deal des Tages bist, schaue gerne hier bei uns vorbei. Weitere Akku-Staubsauger im Test haben wir hier für dich vorgestellt.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen