Deals

Günstige Fernseher: Ein Billig-Modell gefällt sogar der Stiftung Warentest

Günstige Fernseher können auch solide Leistung bringen, glaubt auch die Stiftung Warentest.
Günstige Fernseher können auch solide Leistung bringen, glaubt auch die Stiftung Warentest.
Foto: [Futurezone.de] via Canva.com
Muss ein günstiges Produkt auch schlecht sein? Kannst du dir kein teures Gerät leisten, dann lohnen sich auch günstige Fernseher. Die Stiftung Warentest hat einige getestet und findet auch Billig-Modelle brauchbar.

Nicht zum ersten Mal hat die Siftung Warentest eines der prominentesten Gebrauchsgegenstände der Deutschen untersucht. Diesmal stand die Frage im Fraum, was günstige Fernseher taugen, die du im Discounter oder in Baumärkten erwerben kannst. Hierfür wurde eine Reihe von Billig-Fernsehern geprüft. Das allgemeine Fazit ist nicht so berauschend: Die meisten der angebotenen Geräte überzeugen im Alltag nicht, vor allem im Vergleich mit den viel teureren und besseren Fernsehern höherer Preisklassen. Aber es gibt auch die ein oder andere Ausnahme, die ein Lob von der Stiftung Warentest beim Test ergattern konnte.

Ganz großes Kino - Drei 75-Zoll-Fernseher überzeugen
Ganz großes Kino - Drei 75-Zoll-Fernseher überzeugen

Günstige Fernseher können auch der Stiftung Warentest imponieren

Die Stiftung Warentest hat wieder einmal mehrere günstige Fernseher auf Herz und Nieren geprüft. Untersucht wurden Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale zwischen 32 und 43 Zoll. Ein weiteres Charakteristikum der Geräte war, dass sie auch in Discountern und Baumärkten angeboten werden. Die meisten der neun Geräte konnten aber nicht überzeugen. Gemessen an den anderen Testobjekten der Studie konnten einige wenige günstige Fernseher aber durchaus punkten.

Hier ist die Liste der untersuchten Billig-Fernseher:

  • JVC LT-32VF5075, 214 Euro
  • JVC LT-43VF5955, 350 Euro
  • Nokia Smart TV 3200A, 280 Euro
  • OK 32850HC-TB, 133 Euro
  • Tele­funken D32H551R1CW-D, 200 Euro
  • Tele­funken XU43K521, 380 Euro
  • Toshiba 32LL3C63DA, 220 Euro
  • Toshiba 32WK3C63DA, 250 Euro
  • Toshiba 43UA2B63DG, 400 Euro

Hierfür taugen günstige Fernseher

Auch wenn es kleine Siege für die günstige Fernseher bei der Stiftung Warentest gab, haben alle Geräte dieselbe Schwäche. Die sehr schlechte Tonqualität der internen Boxen ist so ärgerlich, dass die Stiftung Warentest beim Gebrauch zusätzliche, externe Lautsprecher empfiehlt. Generell seien günstige, oft kleine Fernseher von Discountern oder Baumärkten durchaus zu gebrauchen, wenn auch am besten als Zweitgerät für das Schlafzimmer oder die Küche. Wer ein richtig gutes TV-Gerät wie die besten neuen Fernseher für das Jahr 2021 haben will, der muss schon mehr zahlen wollen.

Für diese Billig-Fernseher gab es Lob

Der Tele­funken XU43K521 wurde für seine Bildqualität von der Stiftung Warentest gelobt. Das 43-Zoll-Gerät soll sogar in der Größenklasse und Preisklasse das beste Bild liefern. Die Ausstattung der meisten Geräte sei sogar zeitgemäß, so die Stiftung Warentest. So sei die Verbindung über WLAN oder LAN leicht, Apps wie Netflix und Amazon Prime würden zu den Standard-Features gehören. Sogar die Aufzeichnung auf USB-Festplatten sei möglich, wie etwa bei dem Nokia Smart TV 3200A und den Toshiba 43UA2B63DG. Natürlich reicht das bei weitem nicht an die Leistungskraft großer 75-Zoll-Fernseher heran, aber wer einfach nur ein solides TV-Gerät braucht, der liegt hier nicht falsch.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de