Besonders bei dem recht hohen Preis des neu erschienenen Samsung Galaxy S22 empfiehlt sich der Kauf einer Hülle, um das Dynamic AMOLED-Display nicht gleich zu zerstören. Doch die Auswahl an Hüllen ist groß und nicht jede bietet den idealen Schutz.

Samsung Galaxy S22: Die optimale Hülle für das herkömmliche Modell

Zu der S22-Reihe gehören gleich drei neue Samsung-Smartphones: Das S22, das S22+ und das S22 Ultra. Obwohl das S22 das günstigste der drei Modelle ist, lohnt sich auch hier ein allumfassender Schutz durch eine Hülle. Davon gibt es viele und es fragt sich, ob sich eine Investition in eine der teureren Hüllen auszahlt oder eventuell oder günstigere Varianten mithalten können. Wem Smartphones des Öfteren mal auf den Boden fallen, sollte mindestens zwanzig Euro in die Hand nehmen. Besonders die Hüllen von Spigen sind dafür bekannt, jeden Sturz abzufedern und dabei nicht nur das Innere, sondern auch das Display zu schützen. Die Hüllen sind meist in schwarz und grau erhältlich und bestehen aus relativ festem und dickem Silikon, wodurch dein Handy jedem Sturz standhalten sollte.

Galaxy S22 Plus: Komfortabler Schutz für ein großes Smartphone

Für das Samsung Galaxy S22 Plus eignet sich als Hülle etwas robusteres von Meifigno, einer japanischen Firma. Mit einer Polycarbonat-Rückseite und einem verdickten Silikon-Stoßfänger bietet die Meifigno-Hülle einen „militärischen Fallschutz“. Außerdem unterstützt die Hülle das kabellose Laden und verbirgt den Samsung-Schriftzug auf der Rückseite des Handys nicht. Das Design ist schlicht in schwarz, die Rückseite ist durchsichtig und mattiert, wodurch sie auch sich selbst vor Kratzern schützt.

Samsung Galaxy S22 Ultra: Der beste Schutz für das Flaggschiff

Auch das größte der drei S22-Modelle, das Samsung Galaxy S22 Ultra, benötigt umfassenden Schutz, um über die Jahre gut erhalten zu bleiben. Besonders gut eignet sich dafür die Hülle von Comeproof, welche IP68-zertifiziert ist. Das bedeutet, dass das Handy nicht nur vor Wassertropfen, sondern auch bei richtigen Badegängen geschützt ist. Bis zu 30 Minuten kannst du mit ihr bis zu zwei Meter tief tauchen, ohne, dass es deinem Smartphone schadet. Außerdem verfügt sie über eine integrierte Displayschutzfolie, was das Preis-Leistungs-Verhältnis mit 24,99 Euro einzigartig macht. Der Hersteller verspricht außerdem einen Schutz nach dem Militärstandard 810G-516, wodurch das Handy auch zwei Meter tief fallen kann. Auch hier ist das Design schlicht und schwarz, die Hülle verfügt über eine kratzfeste und transparente Rückseite.

Fazit: Lieber robust als kaputt

Die von uns vorgestellten Hüllen überzeugen nicht gerade mit einem ausgefallenen Design oder ihrer Leichtigkeit, schützen dafür aber besonders durch die das Silikon vor harten Stürzen. Es lohnt sich daher, bei der Wahl der Hülle für das Samsung Galaxy S22 die Eitelkeit beiseite zu legen und Wert auf einen umfassenden und verlässlichen Schutz zu legen. Welche Handyhüllen es allgemein für Smartphones gibt und wie du die Richtige findest, verraten wir dir hier. Es gibt auch Handyhüllen mit Kameraschutz, doch hat das einen Vorteil?

Quellen: Amazon, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.