Du überlegst, dir eine iPad-Wandhalterung mit Ladefunktion zuzulegen, weißt aber noch nicht so richtig, worauf du dabei achten musst? Kein Problem, denn wir erklären dir im Folgenden, worauf es ankommt und welche Modelle sich wirklich lohnen.

iPad-Wandhalterung mit Ladefunktion: Mehrere Möglichkeiten zur Auswahl

Klar, eines von Apples beliebten Tablets an der Wand hängen zu haben, sei es als Stilelement oder technisches Feature deiner Wohnung oder deines Büros, ist schon ziemlich cool. Doch wenn du es nicht alle paar Tage abhängen möchtest, um es beispielsweise mit einer frischen Akkulaufzeit zu versorgen, benötigst du die entsprechende iPad-Wandhalterung mit Ladefunktion.

Glücklicherweise hast du bei der Auswahl einer solchen schon fast das Problem, dich zwischen schier unzähligen Modellen nicht entscheiden zu können. Kein Wunder, denn es gibt das Gadget zugeschnitten auf praktisch jedes erdenkliche Bedürfnis. Abhängig ist deine Entscheidung beim Kauf dann eher von deinen persönlichen Wünschen und Voraussetzungen, als von den Möglichkeiten, die dir zur Wahl stehen.

Zuerst solltest du also herausfinden, was du benötigst. Muss deine iPad-Wandhalterung nicht nur mit Ladefunktion daherkommen, sondern auch schwenk- oder neigbar sein? Lässt sie sich überhaupt an deiner Wand befestigen? Willst du das iPad beispielsweise ausstellen, sollte die Halterung einen Diebstahlschutz mit sich bringen. Und wie viel soll sie überhaupt kosten? Wir stellen dir die herkömmlichsten Funktionen vor und empfehlen dir direkt einige lohnenswerte Modelle.

Dreh-, neig- und schwenkbar: Auf die Flexibilität kommt es an

Weißt du bereits vor dem Kauf, dass du dein iPad in der Wandhalterung mit Ladefunktion wohl eher nicht mehr viel bewegen wirst, so eignet sich auch ein statisches Modell. Dennoch legen viele Menschen wert darauf, das Gerät auch nach der Installation an der Wand noch drehen, neigen oder schwenken zu können. Überprüfe also vor dem Kauf unbedingt, ob die Wandhalterung derartige Funktion mit sich bringt.

Auf- oder Unterputz: Wie viel Abstand darf es sein?

Die beiden gängigsten Wege, eine iPad-Wandhalterung zu installieren, ist die Entscheidung für Auf- oder Unterputz. Aufputz-Wandhalterungen sind die wohl beliebteste Form, da sie ziemlich unkompliziert an den meisten Wänden befestigt werden können. Man benötigt keine Aussparung in der Wand, und die Installation sowie der potentielle Abbau gehen zumeist schnell von der Hand, da du Gerät (oder Halterung) ganz einfach abziehen kannst.

Aber auch Unterputz-Lösungen können etwas hermachen, beispielsweise dann, wenn du Wert darauf legst, dass deine Wandhalterung mitsamt iPad möglichst gut versteckt ist. Zwar ist es wesentlich aufwendiger, die Halterung in der Wand zu befestigen, aber gerade die flächenbündigen Lösungen, die praktisch eins mit der Wand sind, sehen dafür extrem elegant aus. Je nach Typ der vorhandenen Wand kann es zudem ganz schön kompliziert werden, die benötigte Aussparung zu schaffen.

Beschaffenheit und Features

Neben dem Punkt, dass deine iPad-Wandhalterung eine Ladefunktion besitzen sollte, ist es wichtig, sich vor dem Kauf schon einmal Gedanken über eventuelle Features jener zu machen. Auch das Material, aus welchem sich die Wandhalterung zusammensetzt, kann für den einen oder anderen eine wichtige Rolle spielen. Immerhin gibt es von einfachem Plastik, über stabiles Metall bis hin zur charmanten Holzverarbeitung praktisch alles.

Eine Ladefunktion deiner iPad-Wandhalterung ist, wenn wir uns die Features einmal ansehen, im Übrigen gar nicht selbstverständlich. Zwar bieten vor allem Unterputz-Lösungen die Funktion an, jedoch kommen die meisten von ihnen ganz ohne eine derartige Möglichkeit aus. Alternativen bieten sich allerdings in Form gewöhnlicher Netzteile, deren Kabel es dann zu verstecken gilt. Auch PoE, also die „Power over Ethernet“-Stromversorgung, ist eine sinnige Lösung, da du lediglich ein Netzwerkkabel und nicht zwangsläufig eine Steckdose in der Nähe benötigst.

Weitere interessante Features gibt es natürlich auch noch zu entdecken. Neben der Möglichkeit, manche iPad-Wandhalterungen mit Ladefunktion auszustatten, kannst du manche von ihnen sogar abschließen. Die abschließbaren Sicherheitskästen tragen vor allem bei Geräten, die als Ausstellungsstück oder in der Öffentlichkeit genutzt werden, zum Schutz bei. Und selbstverständlich könnte dich noch interessieren, ob du sogar noch andere Tablets oder gar dein Smartphone in der Wandhalterung verbauen kannst. Auch das gilt es vorher zu klären.

Fazit: Für jede Wand und jeden Zweck das richtige dabei

Wie du siehst, ist es gar nicht einmal so leicht, sich für die passende iPad-Wandhalterung mit Ladefunktion zu entscheiden. Es gibt eine dermaßen große Auswahl, dass du einen grundlegenden Plan benötigst, was du überhaupt willst. Beispielsweise hilft es immens, schon einmal im Vorfeld einzugrenzen, ob du eine simple Aufputz- oder eine clevere Unterputz-Lösung möchtest. Auch die verschiedenen Features wie die Bewegungsfreiheit der Halterung können entscheidend sein. Auch im Auto kann eine iPad-Halterung Vorteile bieten und, im Extremfall, sogar dein Leben retten.

Quellen: eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.