Veröffentlicht inApps

WhatsApp für Android und iPad: „Wundere mich, warum das so lange dauert“

Bislang gab es keine eigenständige iPad-App für WhatsApp. Ein Twitter-Nutzer kritisiert, dass der Messenger sich Funktionen bei Telegram abschaut.

Mindmap-Tool auf Desktop
Mit einem Mindmap-Programm bringst du Ordnung in den Kopf. Foto: IMAGO / Panthermedia

WhatsApp könnte bald ein Update bekommen, auf das sich manche User:innen schon länger freuen dürften. iPad und Android-Tablets sollen nämlich als „verknüpfte Geräte“ verwendet werden können.

WhatsApp für Android und iPad: „Wundere mich, warum das so lange dauert“

Bislang gab es keine eigenständige iPad-App für WhatsApp. Ein Twitter-Nutzer kritisiert, dass der Messenger sich Funktionen bei Telegram abschaut.

WhatsApp: iPad und Android sollen eigenständige App bekommen

Allerdings nicht im Rahmen von WhatsApp Web, sondern als eigenständige App. Darüber hatte zunächst WABetaInfo bei Twitter berichtet. Demnach sei die App in Entwicklung und würde in einem zukünftigen Update veröffentlicht werden. Wann das sein soll, ist allerdings noch unklar.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Falls du bereits die WhatsApp-Beta für iOS haben solltest, wird die eigenständige App in einem eigenständigen Update enthalten sein. Das gelte auch für Android. Die Nachricht ist allerdings noch mit Vorsicht zu genießen. Obwohl WABetaInfo in der Regel sehr gut informiert ist, hat WhatsApp noch nichts bestätigt. Twitter-Nutzer sind dennoch verwundert, warum die eigenständige App noch nicht verfügbar ist.

Twitter-Nutzer attackieren WhatsApp trotz iPad-App

„Ich wundere mich, warum das so lange dauert. Telegram hat eine iPad-App bereits seit einer ganze Weile“, bemerkt User „Ding Ding Ding“. Ein weiterer Nutzer wirft dem Instant-Messenger sogar vor, sich bei der Konkurrenz zu bedienen. „Ich glaube, dass WhatsApp sämtliche Features kopiert, die Telegram bereits hatte“, schreibt Muhammad Sharjil.

WhatsApp: Vom Dark Mode bis zur Alternative Wire

Der Messenger bietet noch weitere Features. Beispielsweise kannst du bei WhatsApp den Dark Mode aktivieren. Und falls du mit dem Messenger nicht zufrieden bist, kannst du es mit der WhatsApp-Alternative Wire versuchen.

Quellen: WABetaInfo, Twitter

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.