Veröffentlicht inApps

WhatsApp: Wer länger auf dieses Bild drückt, kann eine neue Funktion nutzen

Erste Nutzerinnen und -Nutzer sehen ihr Profilbild inzwischen auch an anderer Stelle im Messenger. Darauf sollten sie tippen.

© Getty Images/Oliver Rossi

Schon gewusst? Mit dieser WhatsApp-Funktion spart ihr Datenvolumen

WhatsApp wird täglich genutzt, doch viele Funktionen kennen wir gar nicht. Wir verraten euch einige versteckte Funktionen und zeigen euch, wie ihr besonders viel Datenvolumen einspart.

Immer wieder wandelt sich WhatsApp was Fehler, Funktionen und Design angeht. In manchen Fällen kommen dabei besonders praktische Neuerungen zum Tragen, die man allerdings erst einmal finden muss. Das ist der Fall, wenn es um die Nutzung eines zweiten Kontos geht.

WhatsApp: Diese Fähigkeit bekommt das Profilbild

Wie unter anderem Netzwelt berichtet, soll sich bei den ersten Android-User*innen die Ansicht im Messenger geändert haben. Dort erscheint das Profilbild inzwischen in der rechten oberen Ecke des Hauptmenüs. Wer sich mit WhatsApp auskennt, weiß, dass sich dort standardmäßig eigentlich das Drei-Punkte-Menü befindet. Über dieses lassen sich unter anderem die Einstellungen aufrufen.

Und genau diese Funktion erhält das Profilbild bei WhatsApp auch, wenn es in dieser Position angezeigt wird. Alles was du dann tun musst, ist es, das Bild länger gedrückt zu halten. Doch nicht nur das. Denn zusätzlich soll sich auf diesem Wege ein zweites WhatsApp-Konto erstellen lassen.

Lesetipp: Im WhatsApp-Status gibt es eine neue Funktion

So funktioniert das Profilbild

Bereits im Oktober kündigte Mark Zuckerberg offiziell an, pro Person zwei Accounts für WhatsApp nutzbar zu machen. Verfügbar ist das Feature anscheinend bereits, vorerst allerdings nur bei einer ausgewählten Personengruppe mit Googles Betriebssystem. Wer ein iPhone nutzt, muss weiter warten.

Sieht man das Profilbild an entsprechender Stelle und drückt länger darauf, öffnet sich Netzwelt zufolge ein Menü, über das du deinem Gerät ein zweites Konto hinzufügen kannst. Ist dieses erstellt und eingerichtet, sollst du künftig über das Antippen deines Bildes zwischen den beiden Accounts wechseln können.

Quellen: Netzwelt

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.