Veröffentlicht inApps

Google Maps: „Demnächst verfügbar“ – diese Änderungen kommen auf dich zu

Mit demnächst erscheinenden Updates bringt Google Maps gleich drei nützliche neue Features. Diese dienen vor allem dem Datenschutz.

© keBu.Medien - stock.adobe.com

Google Maps: Neue Updates // IMTEST

Google verspricht unter anderem noch mehr Planungsmöglichkeiten.

Google Maps ist weit mehr als eine digitale Landkarte, sondern ein praktischer, multifunktionaler Alltagshelfer. Doch um viele ihrer hilfreichen Features anbieten zu können, greift die App auf deine Standortdaten zu. Mit aktuell angekündigten Updates sollst du bald mehr Kontrolle über diese erhalten. Alle Details dazu erfährst du hier.

Google Maps: Update verbessert primär die Zeitachse

In einer aktuellen Mitteilung auf dem firmeneigenen Google-Blog stellt Marlo McGriff, Produktdirektor von Google Maps, drei Änderungen vor, die „demnächst verfügbar“ sein sollen. Alle sollen sowohl für Android als auch iOS erscheinen. Dazu zählt auch eine Neuerung bei der Timeline-Funktion der App.

Diese findest du, wenn du in der rechten oberen Ecke in der Suchleiste auf dein Profil-Symbol klickst. Wählst du nun „Meine Zeitachse“ an, kannst du eine personalisierte Karte einsehen, die deinen Standortverlauf nachzeichnet. Dies kann beispielsweise nützlich sein, um dich an schöne Urlaubs- oder Ausflugsorte zu erinnern. Um dieses Feature zu nutzen, musst du jedoch zuvor den Standortverlauf einschalten. Standardmäßig ist diese Funktion bei Google Maps nämlich deaktiviert.

Gut versteckt: Diese fünf Einstellungen bei Google Maps solltest du kennen.

Update #1: Zeitachse auf deinem Handy gespeichert

Mit dem Update sollst du nochmal mehr Kontrolle über deine Daten erhalten, schreibt McGriff. Dann nämlich werden deine Daten direkt auf deinem Smartphone gespeichert. Auch sollen diese schneller wieder gelöscht werden. Das automatische Löschen deiner Standortverlaufsdaten soll demnächst in drei- statt wie bisher achtzehnmonatigen Abständen erfolgen. Willst du deine Daten länger speichern, hast du die Möglichkeit, diesen Zeitraum nach Belieben zu verlängern oder die automatische Löschung ganz zu deaktivieren.

Zusätzlich kannst du deine Daten per Backup in der Cloud sichern. Das ist vor allem nützlich, wenn du sie auf ein neues Handy übertragen möchtest. Dabei werden alle Daten verschlüsselt, sodass nach eigenen Angaben noch nicht mal Google sie einsehen kann. Das Update werde schrittweise im Verlauf des kommenden Jahres ausgerollt, wobei Nutzende zuvor darüber benachrichtigt werden sollen.

Neuerung #2: Aktivitäten im Zusammenhang mit bestimmten Orten löschen

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, kannst du bei Google Maps bald all deine jüngsten Aktivitäten rund um einen spezifischen Ort zentral an einem Ort sehen. Dies beinhaltet Suchen, Wegbeschreibungen, Besuche und Freigaben.

Bei Belieben soll nur ein Fingertipp reichen, um all diese ortsbezogenen Aktivitäten aus der App wieder zu löschen. Über dieses Feature können sich Google Maps-Nutzerinnen und -Nutzer schon in den kommenden Wochen freuen, heißt es in der Mitteilung.

Neuerung #3: Vereinfachter Zugriff auf wichtige Standortkontrollen

Zu guter Letzt kündigt Google Maps noch eine Neuerung bei der Standortkontrolle an. Bekanntermaßen zeigt dir der blaue Punkt in der App an, wo du dich gerade befindest. Nach dem Update solltest du beim Antippen von diesem Zugriff auf wichtige Einstellungen wie den Standortverlauf oder die Zeitachse haben.

Hier kannst du überprüfen, ob diese aktiviert sind und Maps so Zugriff auf den Standort deines Geräts hat. Auch dieses Feature werde in den kommenden Wochen für Android und iOS ausgerollt.

Quelle: Google

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.