Veröffentlicht inApps

Android-Apps: Zugriff gesperrt – Nutzer klagen über plötzlichen Rausschmiss

Es kann auch dir jederzeit passieren, dass du urplötzlich keinen Zugang mehr zu deinen Android-Apps hast.

© Jirapong - stock.adobe.com

Google Play Store sperren - 3 Einstellungen machen ihn sicherer

So kann der Google Play Store sicherer eingestellt werden.

Im Google Play Store lädst du Android-Apps herunter und baust dir deine Download- und Käufe-Bibliothek auf. Doch wenn Google sich dazu entscheidet, ein Spiel oder eine Anwendung plötzlich zu entfernen, stehen Käufer*innen ratlos da.

Android-Apps plötzlich verschwunden

Laut Android-Police gibt es innerhalb der Community gleich mehrere Beispiele von Android-Apps, die trotz entsprechender Nutzer*innen-Basis einfach aus dem Play Store und allen Download-Listen entfernt werden. Ein erneutes Herunterladen ist also nicht mehr möglich. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn User*innen die Android-Apps erworben oder In-App-Käufe getätigt haben.

Für besonders viel Aufmerksamkeit sorgte das Entfernen der Android-App „Wayward Souls“. Auf Reddit diskutiert man rege, wieso das RPG plötzlich aus allen Downloadlisten verschwunden war. Selbst bereits installierte Anwendungen ließen sich nicht mehr starten, sodass die Nutzer*innen plötzlich vollständig ausgesperrt waren.

Ein Einzelfall ist das nicht. Stattdessen sollen allein 2023 mehr als 300 weitere Android-Apps dieses Schicksal teilen. Da stellt sich die Frage:

Ist dieser Schritt von Google rechtens?

Android Police vergleicht diese Vorgehensweise bei den Android-Apps mit der Beschlagnahmung physischer Medien – oder gar dem Diebstahl im Falle bezahlter Anwendungen.

Auf einer Google Play-Hilfeseite heißt es lediglich, dass Android-Apps dann verschwinden können, wenn sie gegen Richtlinien verstoßen und Google selbst von einer Erstattung anfallender Kosten absieht. Gleichzeitig beteuert man, dass die Inhalte nach wie vor im Downloadbereich vorzufinden und auch abzuspielen sind. Doch dem scheint im Fall von „Wayward Souls“ zumindest nicht so.

Das könnte jedoch auch rein technische Gründe haben. So erklärt ein Entwickler, dass von ihm Android-Apps entfernt wurden, weil sie sich nicht auf eine 64-Bit-Engine übertragen ließen. Damit genügen sie jedoch nicht den aktuellsten Anforderungen des Google Play Stores und müssen weichen.

Letztendlich stehen Nutzer*innen ratlos und hilflos da. In Kommentaren bei Reddit empfiehlt man, entsprechende Android-Apps aus Drittanbieter-App-Stores zu beziehen. Diese können jedoch unsicher sein oder die Anwendungen mit Malware gespickt. Wir empfehlen daher mindestens einen Android-Virenschutz, falls du es auf diese Weise probieren willst.

Quellen: Android Police, Reddit / Android Gaming, Google Play Help

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.