Veröffentlicht inApps

WhatsApp-Anruf: Bei dieser Vorwahl solltest du vorsichtig sein

Wer einen unbekannten WhatsApp-Anruf aus Indien erhält, sollte sich zwei Mal überlegen, ob er wirklich abheben will. Das könnte nämlich gefährlich sein.

© bongkarn - stock.adobe.com

Veränderungen bei WhatsApp // IMTEST

WhatsApp soll seine Benutzeroberfläche umgestalten

Immer wieder versuchen Kriminelle, über sogenannte Phishing-Anrufe Geld zu stehlen. Glücklicherweise wird das oft gemeldet, sodass andere gewarnt werden können. So nun auch bei einem WhatsApp-Anruf mit einer bestimmten Vorwahl.

WhatsApp-Anruf: Um diese Vorwahl geht es

Diebstahl und Betrug finden mittlerweile immer häufiger nicht physisch, sondern mithilfe von Anrufen oder E-Mails statt. Oft versuchen Kriminelle durch Vorgabe, Verkäufer*innen oder Versicherungsmakler*innen zu sein, eine Bezahlung für eine Leistung zu bekommen, die ihre Opfer dann niemals erhalten. Manchmal geben sich die Fremden sogar als Mitarbeiter*innen von Behörden aus. Dabei wird schon lange nicht mehr nur das herkömmliche Telefon benutzt, auch WhatsApp-Anrufe sind immer häufiger.

Eine andere Möglichkeit, um Menschen auf diesem Wege zu bestehlen, sind die sogenannten „Ping-Anrufe“. In diesem Fall rufen die Kriminellen nur einmal kurz an, um darauf zu warten, dass die angerufene Person zurückruft. Damit können diese dann euren WhatsApp-Account kapern und erhalten ab sofort alle eure Nachrichten und Anrufe. Im Moment kommen wohl häufig solche Phishing-Versuche aus Indien, wie Netzwelt.de berichtet. Sollte die indische Vorwahl „o91“ bei einem WhatsApp-Anruf bei dir auftauchen, ist also Vorsicht geboten.

Lesetipp: Spam-Anrufe: So melden sich 3 Nummern nie wieder

Das kannst du dagegen tun

Was genau das Ziel dieser Betrugsmasche ist, bliebt bislang unklar. Die Betrüger*innen übernehmen die Nummer ihrer Opfer, welche dann keine Nachrichten und Anrufe mehr erhalten. Doch was sie dann damit anstellen, konnte nicht herausgefunden werden. Natürlich haben sie damit allerdings Zugriff auf äußerst sensible und private Informationen, was an sich schon gefährlich sein kann.

Ein Weg, diesem Betrug zu entgehen, besteht darin, unbekannte WhatsApp-Anrufe einfach nicht anzunehmen oder nicht zurückzurufen. Die andere Möglichkeit wäre, beim Messenger Anrufe durch unbekannte User*innen stummzuschalten. Diese Funktion gibt es seit 2023.

Quellen: Netzwelt.de

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.