Deine Freunde werfen mit WhatsApp-Abkürzungen nur so um sich? Du verstehst teilweise gar nicht mehr, was sie mit ihren Nachrichten meinen könnten? Dann ist es höchste Zeit, etwas gegen deine Unwissenheit zu unternehmen. Wir helfen dir, die gängigsten Kürzel des Messengers zu verstehen.

WhatsApp-Abkürzungen erklärt: Diese Kürzel solltest du unbedingt kennen

Bereits in den Anfängen der mobilen Nachrichten, damals noch als SMS, MMS oder sogar E-Mail, waren Kürzel und Akronyme nicht unüblich. Immerhin gab es für jede Nachricht nur eine begrenzte Anzahl an Zeichen, die du nutzen konntest. Zwar gibt es in modernen Messengern wie WhatsApp und Co. keine Zeichenlimits mehr, dennoch haben sich die Kurzformen etabliert. Welche WhatsApp-Abkürzungen am Ende wirklich wichtig sind und was sie zu bedeuten haben, erläutern wir dir im Folgenden.

Tbh, fyi und Co.: Das bedeuten die einzelnen WhatsApp-Abkürzungen

Mit der Zeit kamen immer mehr WhatsApp-Abkürzungen dazu. Selbst, wenn du voll im Thema stehst, kann es also vorkommen, dass dir die ein oder andere nicht geläufig ist. Interessant sind dabei vor allem die nicht so gängigen Abkürzungen. Denn was OMG oder LMAO bedeutet, weiß mittlerweile so gut wie jeder. Deshalb stellen wir dir eine Auswahl vor, bei der du möglicherweise nicht sofort darauf kommst, was das jeweilige Kürzel zu bedeuten hat.

2L8

Sprichst du die Abkürzung in einem Rutsch und auf englisch aus, so kommst du vielleicht schon von selbst darauf, was sie zu bedeuten hat. 2L8 bedeutet ausgeschrieben „too late“, wobei die Zwei für das englische Wort „too“ steht und aus dem L und der Acht ein „late“ wird.

akla

Auch akla ist mit ein wenig Nachdenken relativ einfach zu verstehen. Im Grunde werden die ersten beiden Silben des für Zustimmung stehenden Ausspriuchs „Alles klar“ zusammengeschoben.

asap

Mit asap drückst du aus, dass etwas dringend ist und so schnell wie möglich geschehen sollte. Dabei stehen die vier Buchstaben für „as soon as possible“.

atm

Bei atm handelt es sich mal wieder um ein Akronym, welches aus drei englischen Wörtern gebildet wird. „At the moment“, also „im Moment“, sagst du damit in sehr kurzer Form aus.

bbl

Bbl ist ebenfalls ein englisches Akronym und steht für „be back later“, was übersetzt so viel bedeutet wie „bin später zurück“.

bidunowa

Bei bidunowa verhält es sich ähnlich wie mit akla: Aus mehreren deutschen Wörtern wird die erste Silbe aneinandergereiht. Ausgeschrieben steht es für „Bist du noch wach?“.

bvid

Bvid ist ein deutsches Akronym, wobei seine Buchstaben für die Worte „bin verliebt in dich“ stehen. Ähnlich wie das seit Beginn des Internet-Booms häufig verwendete hdl („hab dich lieb“) kann es auch in einem ironischen Sinn verwendet werden.

btw

Mit btw ist ein englisches Akronym gefunden worden, welches seither immer und immer wieder von verschiedensten Menschen rund um den Globus genutzt wird. Es steht für „by the way“ und du drückst damit aus, dass du noch etwas am Rande erwähnen wolltest.

fyi

Und wieder ein englisches Akronym. Mit fyi willst du gezielt jemanden über etwas informieren, was der Person vielleicht entgangen sein könnte. Fyi steht dabei für „for your information“.

guk

Das Akronym guk wiederum kommt primär aus dem deutschsprachigen Raum, ist allerdings nicht so herkömmlich. Willst du jemandem per Chat einen Gruß und einen Kuss übermitteln, kannst du die WhatsApp-Abkürzung nutzen.

ikr

Ein weiteres Anonym, bei welchem sich jeder Buchstabe einem englischen Wort zuordnen lässt. Ikr bedeutet so viel wie „I know, right“, was für „Ich weiß, krass, oder?“ stehen kann und um Zustimmung deines Chat-Partners bittet.

kb

Mit Sicherheit hast du das Kürzel kb schon einmal außerhalb von WhatsApp gelesen oder sogar gehört. Kb steht für „kein Bock“.

omw

Du willst jemandem so schnell wie möglich mitteilen, dass du dich bereits auf dem Weg befindest? Die WhatsApp-Abkürzung omw (englisch für „on my way“) hilft dir dabei bestens.

ofc

Zwar beruhen die drei Buchstaben von ofc ebenfalls auf ausgeschriebenen, englischen Wörtern, jedoch wird die Abkürzung nicht nur bei WhatsApp genutzt. Mit ofc sagst du nichts anderes als „of course“, was so viel heißt wie „mit Sicherheit“.

ppkm

Eine weitere nicht ganz so geläufige WhatsApp-Abkürzung ist ppkm. Damit ist ausgeschrieben „persönliches Pech, kein Mitleid“ gemeint.

rofl

Während du dir bei „lmao“ noch deinen Allerwertesten ablachst, liegst du bei rofl bereits mit allen Vieren von dir gestreckt lachend auf dem Boden. Rofl bedeutet: „rolling on the floor laughing“.

tbh

Das englische Akronym tbh hat es mittlerweile in unseren täglichen Sprachgebrauch geschafft. Hörst du die WhatsApp-Abkürzung in letzter Zeit öfter? Kein Grund zur Verwirrung, denn tbh bedeutet nichts anderes als „to be hones“, zu deutsch: „um ehrlich zu sein“.

thx

Selbst für die simpelsten Worte darf die entsprechende WhatsApp-Abkürzung nicht fehlen. Das in wohl jeder Sprache schöne Wort „thanks“, also „danke“, wird mit thx abgekürzt.

wayne

Beim Wort wayne handelt es sich gar nicht einmal primär um eine WhatsApp-Abkürzung. Im Internet drücken Leute seit jeher ihr Desinteresse mit einem „wayne“ aus und das bei möglichst jeder Gelegenheit…

wdk

Auch wdk ist schon älter als Messenger wie WhatsApp und Co. und steht für „will dich küssen“. Bist du dir noch unsicher, kannst du statt der ausgeschrieben Variante auch erst einmal auf die Abkürzung zurückgreifen, um etwas Druck herauszunehmen.

xoxo

Gerade im Zeitalter von Social Media, Influencern und Instant-Messengern werden persönliche Verabschiedungen und der nahe Kontakt zu seinen Bewunderern oft schwierig. Aus diesem Grund wird seit Jahren häufig xoxo verwendet, was so viel wie „hugs and kisses“, also Umarmungen gefolgt von Küssen zu bedeuten hat.

xxx

Wer jetzt was Falsches denkt, der schäme sich. Die WhatsApp-Abkürzung xxx steht keineswegs für das Wort Sex, sondern eher für „kiss kiss kiss“. Da es sich dabei dennoch um eine eher intimere Art der Zuneigungsbekundung handelt, solltest du vorher abwägen, wem du diese sendest.

Zahlreiche WhatsApp-Kürzel – jetzt kennst du sie

Es gibt auch noch mehr Abkürzungen, die nicht nur in WhatsApp, sondern vor allem dank des Internets auch in unseren alltäglichen Sprachgebrauch geflossen sind. Eine von diesen ist zum Beispiel nsfw. Wofür sus eigentlich steht, verraten wir dir ebenfalls. Und, weil es gerade extrem im Trend liegt, schaffen wir Klarheit darüber, was ASMR eigentlich genau ist.

Quelle: eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de