Wer eines von Samsungs Galaxy-Handys nutzt, für den könnte der November ein einschneidendes Erlebnis werden. Der Hersteller hat sich nämlich entschlossen, mehreren Modellen eine wichtige Fähigkeit zu nehmen. Vier der beliebten Smartphones werden dadurch künftig benachteiligt.

Änderung bei Galaxy-Handys: Diese Modelle erhalten weniger Samsung-Updates

Für seine Galaxy-Handys hat der südkoreanische Hersteller einen festen Plan aufgestellt. Samsung-Updates werden an bestimmte Modelle in bestimmtem Alter und nach etablierten Zyklen ausgerollt. Ist ein Gerät schon lange auf dem Markt, wird es irgendwann ausgemustert und erhält keine Softwareaktualisierungen mehr.

Für die folgenden Galaxy-Handys wurde nun ein erster Schritt in diese Richtung gemacht. Denn anstelle von vierteljährlichen Samsung-Updates werden sie ab November nur noch halbjährlich auf den neuesten Stand gebracht. Statt vier gibt es dann also nur noch zwei Firmware-Updates pro Jahr.

Betroffen davon sind gleich vier Galaxy-Handys der A-Reihe, wie Sammobile.com berichtet:

  • Galaxy A20s
  • Galaxy A30s
  • Galaxy A50s
  • Galaxy A70s 

Aktuell rollt Samsung das November-Update aus, das auch die genannten Galaxy-Handys erhalten. Haben die Geräte eine weiteren Zeitraum überschritten, werden sie letztendlich komplett von weiteren Samsung-Updates ausgeschlossen.

Spätestens dann wird es Zeit für ein neues Galaxy-Handy. Das neueste Modell, das Samsung Galaxy S22, kommt zum Beispiel bereits Anfang 2022 auf den Markt.

Quellen: Sammobile.com

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.