Wir kennen es alle: Das kleine LTE-Zeichen, das anstelle des Wlan-Symbols aufpoppt, wenn wir mobile Daten verwenden. Doch was ist LTE eigentlich genau?

Was ist LTE und wofür ist es zuständig?

Bei dem LTE (Long Term Evolution), auch 4G genannt, handelt es sich um eine bestimmte Mobilfunktechnologie. Diese ist dafür zuständig, dass wir das Internet auch außerhalb unseres Wlans nutzen können.

Kurz gesagt:

Es ist eine Form von Internetnetzwerk, dass an keinen Ort gebunden und von überall erreichbar ist.  

LTE funktioniert über die Antennentechnologie, bzw. Mobilfunkmasten. Diese Mobilfunkmasten, die alle miteinander vernetzt sind, sorgen für eine hohe Geschwindigkeit der Datenübertragung.

Aufgrund dessen kannst du über LTE Sprachnachrichten verschicken, Videoanrufe tätigen und generell im Internet surfen sowie Up- und Downloaden. Und das unter Höchstgeschwindigkeiten.

Wenn du zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn sitzt und einen Anruf tätigst, dann nutzt du dafür deine mobilen Daten.

Über einen solchen Mobilfunkmasten gelangt dein Anruf zum Empfänger:

Mobilfunkmast, Credits: Imago Images / Horst Galuschka

Verfügt mein Gerät über LTE?

Allerseits bekannt als Erkennungsmerkmal der LTE-Funktion ist das LTE-Symbol oben in der rechten Ecke deines Smartphones (Android und iOS).

Doch hier wird es tricky:

Nur weil das Symbol in der rechten Ecke deines Smartphones nicht erscheint, heißt es nicht, dass dein Gerät nicht über die LTE-Funktion verfügt. Dies musst du in den Systemeinstellungen nachschlagen.

Dafür gehst du wie folgt vor:

  1. Für Android:

Öffne in der Einstellungen-App „Verbindungen“ und dann „Mobile Netzwerke“. Klicke dann auf „Netzmodus“. Dort wird dir dann angezeigt über welches Netz dein Gerät verbunden ist, bzw. mit welchem Netz es verbunden werden kann.

2. Für iOS:

Für iOS funktioniert dies ebenfalls über die Einstellungen-App. Unter „Mobilfunk“ kannst du den Schalter „Mobile Daten“ umlegen.

Wenn dies nicht funktioniert, kann es auch sein, dass deine mobilen Daten gerade nicht funktionieren. Um sie wieder zum Laufen zu bringen, gibt es verschiedene Methoden. Es kann aber auch sein, dass dein Smartphone nicht über LTE verfügt.

3G, dann 4G und zuletzt 5 G

Symbolbild 5G-Netz, Credits: Imago Images / Bihlmayerfotografie Credit: Imago Images / Bihlmayerfotografie

Wenn du ein älteres Gerät hast, kann es sein, dass es LTE nicht unterstützt und du nur über das 3G- oder 2G-Netz, die Vorläufer vom LTE, surfen kannst. Ebenso wirst du mit einem sehr neuen Smartphone nicht über LTE surfen können, weil es bereits über das 5G-Netz, die nächsten Mobilfunk-Generation, läuft.

Laut der deutschen Telekom ist das 5G-Netz die Zukunft des Mobilfunks. Es wird allgemein so genannt, weil die Geschwindigkeit des Datenverkehrs und die Datenqualität noch höher als beim LTE sind. Es gibt aber auch noch weitere Unterschiede zwischen 3, 4 und 5G.

Wenn du also ein Smartphone mit 5G-Netz besitzt, ist die LTE-Verfügbarkeit für dich irrelevant.

Wenn du aber ein Smartphone mit 3G-Verbindung hast, sieht das anders aus:

Bis zum Jahresende 2021 sollen alle 3G-Netzwerke abgeschafft werden. Einige Mobilfunkanbieter haben dies bereits getan. Die 2G-Netze wird es noch geben, aber die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird massiv einbüßen.

In diese Fall solltest du dich an deinen Netzanbieter wenden und dich für ein neues Gerät beraten lassen.

Quellen: Deutsche Telekom, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.