Seit Jahren schon liefern sich Elon Musk und Jeff Bezos einen stetigen Schlagabtausch. Dieser findet zum einen auf Twitter, zum anderen aber auch vor Gerichten und Ausschüssen statt. Vor allem, wenn es um die private Raumfahrt geht, versteht etwa der Amazon-CEO nur wenig Spaß. Nach einem verlorenen Rechtsstreit streut Musk nun weiteres Salz in die Wunde.

Jeff Bezos scheitert vor Gericht

In den letzten Wochen und Monaten hatte Bezos mehrfach versucht, gegen Teile von SpaceX und der Starlink-Flotte vorzugehen. Die letzten Bemühungen des Unternehmens Blue Origin betrafen einen Vertrag zwischen SpaceX und der NASA. Bei dem lukrativen Auftrag ging es um eine Mondlandefähre, die Musks Konzern für die Weltraumbehörde bauen soll.

Es werde in Kürze Möglichkeiten für Unternehmen geben, mit der NASA zusammenzuarbeiten, schreibt die Organisation nun in einem Statement. Auf diese Weise soll „eine langfristige menschliche Präsenz auf dem Mond im Rahmen des Artemis-Programms der Behörde“ etabliert werden, zitiert CNBC weiter.

Blue Origin reagiert zurückhaltend

Gegenüber dem US-Sender CNBC erklärte ein Sprecher von Jeff Bezos‘ Unternehmen, dass die Klage des Unternehmens die wichtigen Sicherheitsprobleme mit dem Beschaffungsprozess für das menschliche Landungssystem hervorgehoben habe, die noch gelöst werden müssten.

„Die sichere Rückkehr von Astronauten zum Mond durch das öffentlich-private Partnerschaftsmodell der NASA erfordert einen unvoreingenommenen Beschaffungsprozess sowie eine solide Politik, die redundante Systeme vorsieht und den Wettbewerb fördert. Blue Origin engagiert sich weiterhin stark für den Erfolg des Artemis-Programms.“

Blue Origin-Sprecher

Elon Musk revanchiert sich

Kurz nachdem der Ausgang bekannt war, reagierte Elon Musk auch schon darauf. Via Twitter reagierte er auf die Nachricht mit einem Meme. Es zeigt die Filmfigur Judge Dredd mit dem Spruch „Du wurdest verurteilt!“. Auch andere Nutzer:innen scheinen Blue Origin die Niederlage zu gönnen.

„Jetzt kann sich Jeff Bezos wieder dem Kampf gegen seinen wahren Feind widmen: Superman“, schreibt so etwa ein weiterer Nutzer im selben Thread. Eine Anspielung auf die Ähnlichkeit zwischen dem Amazon-Gründer und dem DC-Bösewicht Lex Luthor.

Quellen: CNBC; Twitter

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.