Neben der Nutzung am Smartphone, lässt sich der Messenger-Dienst WhatsApp seit einiger Zeit auch über verschiedene Apps am PC nutzen. Zum einen kann man WhatsApp über eine browsergestützte Web-App nutzen, zum anderen bietet WhatsApp auch eine Desktop-App an. Beide Apps können allerdings nur mit einer bestehenden Smartphone-App genutzt werden.

WhatsApp Web

Die Browser-App WhatsApp Web unterstützt fast alle gängigen Internet-Browser mit Ausnahme von Internet Explorer. Empfohlen wird die Nutzung über Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera, unterstützt werden aber auch Microsoft Edge und Safari (ab MacOS 10.8).

Die Verwendung ist denkbar simpel. Über die URL web.whatsapp.com erreicht ihr die Startseite. Dort werdet ihr aufgefordert den QR-Code mit deinem Smartphone zu scannen.

Das Scannen des QR-Codes muss über die Smartphone-App geschehen. Wie ihr zum Code-Scanner gelangt, ist je nach Betriebssystem unterschiedlich, wird aber auf der Startseite erläutert. Zudem muss euer Smartphone mit dem Internet verbunden sein.

Nach dem erfolgreichen Scannen werden eure Kontakte synchronisiert und ihr könnte loslegen.

Um keine Nachricht zu verpassen, könnt ihr einstellen, dass ihr bei neuen Nachrichten über ein Pop-Up benachrichtigt werdet.

WhatsApp auf dem Desktop

Auf der Webseite von WhatsApp könnt ihr unter „Herunterladen“ die Desktop-App downloaden. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows (ab Windows 8) und MacOS (ab MacOS X 10.9). Auch hier gilt: WhatsApp muss bereits auf einem Smartphone installiert sein.

Mit dem Klick auf das grüne Schaltfeld „Download für…“ wird der Download-Vorgang gestartet. Nach Ausführung der Setup-Datei öffnet sich wie bei der Browser-App ein Fenster, mit der Aufforderung den QR-Code mittels Smartphone-App zu scannen. Der Scan-Vorgang läuft gleich ab, wie bei der Browser-App.

Nach dem Scannen und anschließendem Synchronisieren, erscheint das Messenger-Fenster, wie man es von der Smartphone-App und von WhatsApp Web kennt. Nun ist die App bereit für eure Nachrichten.

Neueste Videos auf futurezone.de