Googles Browser Chrome ist leicht bedienbar, das Layout übersichtlich gestaltet. Dennoch kann er für den eigenen Rechner, das Tablet oder das Smartphones zum Problem werden: Nicht immer nämlich wird mit dem Schließen des Browser-Fensters beziehungsweise aller offenen Tabs Chrome auch wirklich beendet. Deshalb läuft er manchmal unbemerkt im Hintergrund weiter, sendet fortlaufend Desktop-Benachrichtigungen und lässt nach wie vor Einladungen zu Google Hangouts zu. Das hängt auch von den Add-Ons und anderen Erweiterungen ab, die ihr installiert habt, wie CNet berichtet.

Vor allem für dei Batterieleistung des jeweiligen Geräts kann das problematisch werden, der Akku entleert sich dadurch nämlich schneller. futurezone zeigt euch, wie ihr verhindern könnt, dass Google Chrome im Hintergrund weiterarbeitet:

1. Öffnet Google Chrome (ja, anders geht es natürlich nicht) und geht zur Menüleiste. Wählt dort den Menüpunkt „Einstellungen“ aus.

2. Scrollt auf der Seite „Einstellungen“ ganz hinunter zu dem Link „Weitere Einstellungen“ und klickt darauf.

3. Das erweiterte Menü klappt sich aus. Scrollt hinunter bis zum Menüpunkt „System“. Dort könnt ihr das Feature „Apps im Hintergrund ausführen, wenn Google Chrome geschlossen ist“ mit einem Häkchen aktivieren beziehungsweise deaktivieren.

Fertig!

Neueste Videos auf futurezone.de