Digital Life 

McDonald's Ekelfotos: Angestellter twittert Bilder und wird fristlos entlassen

Eine McDonald's-Filiale scheint es mit der Hygienevorschriften nicht sonderlich ernst zu nehmen.
Eine McDonald's-Filiale scheint es mit der Hygienevorschriften nicht sonderlich ernst zu nehmen.
Foto: imago
Der Fast Food-Anbieter untersagt seinen Mitarbeitern, rufschädigende Veröffentlichungen zu machen. Ein Angestellter hat sich dem widersetzt und Backstage-Fotos seiner Filiale gepostet.

Ein 18-Jähriger Mann, der bei McDonald's in LaPlace, Louisiana (USA), gearbeitet hatte, wurde gefeuert, nachdem er via Twitter einige Fotos geteilt hatte, die aus dem Inneren der Eismaschine des Lokals stammten.

Er war vom Manager beauftragt worden, den Eiscreme-Automaten neu zu bestücken. Der 18-Jährige verschüttete dabei etwas und wollte die Sauerei beseitigen. Beim Reinigen entdeckte er ein völlig verdrecktes Fach in der Maschine, in dem verschiedene Eiscreme-Sorten herumschwommen. Er postete ein Foto davon auf Twitter und wurde kurz darauf gefeuert.

Mitarbeiter postet noch weitere Missstände

McDonald's hat eine Unternehmens-Policy die es Mitarbeitern verbietet, Dinge zu teilen, die „den Ruf der Marke“ zerstören könnten. Der 18-Jährige sagte, dass er davon gewusst habe, aber er es trotzdem für richtig hielt, diesen Missstand an die Öffentlichkeit zu bringen. Der 18-Jährige hatte allerdings vergessen, auch das Management von dem Missstand zu informieren.

Scheinbar war niemand je aufgefordert worden, die Eiscreme-Maschine in dieser Filiale auch zu reinigen. Während er dort gearbeitet, habe er nie jemanden gesehen, so der 18-Jährige laut „Mashable“. In Folge postete er auch noch weitere Fotos auf Twitter, die etwa aufzeigten, dass in der McDonald's-Filiale vor allem Tiefgekühltes zum Einsatz kommt.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen