Die populäre Plattform Speedtest, mit der User ihre Internet-Geschwindigkeit testen können, hat den Start seiner Länder-Rangliste bekannt gegeben. Diese wird jeden Monat aktualisiert und ist in eine Liste für mobiles Internet und für Festnetz-Internet geteilt.

Für das Ranking wird ein Durchschnittswert der Messungen von den Usern der Plattform errechnet. Laut Ookla, dem Unternehmen hinter Speedtest, sind das mehrere Milliarden Messungen weltweit. Klickt man auf ein Land in der Liste, wird auch die durchschnittliche Upload-Geschwindigkeit und der Verlauf von Down- und Upload-Speed, über mehrere Monate hinweg, als Kurve gezeigt.

Deutschland nicht im Spitzenfeld

Im Juli ist auf Platz eins bei Mobile Norwegen mit durchschnittlich 52,59 Mbps. Beim Festnetz-Internet führt Singapur mit 154,38 Mbps. Deutschland ist beim mobilen Internet auf Platz 44 mit 23,47 Mbps und beim Festnetz-Internet auf Platz 25 mit 47,62 Mbps.

Die Rangliste ist jedoch kaum repräsentativ. Das hängt mit dem Nutzerverhalten von Speedtest zusammen: Bei 4G-Routern messen User bevorzugt die Geschwindigkeit, um sich zu freuen, wie schnell es geht. Beim Festnetz-Internet machen User den Speedtest, um die Befürchtung zu bestätigen, dass es mal wieder Probleme gibt und das Internet viel langsamer ist, als es eigentlich sein sollte.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.