Nach dem der Marketplace in den USA schon länger Teil des Facebook-Universums ist, startet die Plattform nun in Deutschland und 16 weiteren europäischen Ländern.

User können kaufen und verkaufen

Auf dem virtuellen Marktplatz können die Nutzer Dinge verkaufen und nach Produkten suchen, für die sie sich interessieren. Im Gegensatz zum US-amerikanischen Angebot, bietet Facebook in Deutschland keine Bezahlmöglichkeit über die Messenger-App an. Die Nutzer treffen Absprachen zur Bezahlung untereinander.

Keine Kosten für Nutzer

Eine Gebühr fällt weder für einen Kauf noch für einen Verkauf an. Facebook experimentiert in den USA allerdings mit einem Anzeigenmodell für die Plattform, um darüber Einnahmen zu generieren. Für Europa sei ein solcher Schritt aktuell jedoch nicht geplant, so Facebook-Managerin Deborah Liu.

Das könnte auch interessant sein:

Facebook testet eine Foto-App in China

Erfurter Start-up fayteq wird von Facebook übernommen

Mit Facebook „Watch“ will Zuckerberg YouTube und Netflix angreifen

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.