Die Nummer eins auf dem deutschen Dating-App-Markt, Lovoo, wird an die Firma „The Meet Group“ verkauft. Stattliche 70 Millionen Dollar ist den Amerikanern der Zukauf der Liebes-App wert.

5 Millionen aktive Nutzer

Wie Techcrunch berichtet, erzielte Lovoo rund 27 Millionen Euro an Einnahmen mit kostenpflichtigen Abonnements, In-App-Käufen und Werbung. Die App kann mit monatlich rund 5 Millionen aktiven Nutzern und 47.000 Neuregistrierungen am Tag werben.

Geoff Cook, CEO von „The Meet Group“, zeigte sich Techcrunch zufolge euphorisch. Man freue sich sehr, mit Lovoo eine weitere App in sein internationales Portfolie von Anwendungen aufnehmen zu können, teilte Cook mit. Lovoo soll weiterhin als eigenständige Plattform betrieben werden. Einer der Gründer und aktueller CEO von Lovoo, Benjamin Bak, werde den Prozess der Übernahme noch sechs Monate lang begleiten, das Unternehmen im Anschluss jedoch verlassen. Das übrige Management-Team soll unverändert weiter arbeiten.

Das könnte auch interessant sein:

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.