Elon Musk hatte schon Cameo-Auftritte in „Machete Kills“, „Iron Man 2“, „Why Him“ und „Big Bang Theory“. Jetzt wurde er sogar vom Star-Trek-Universum geehrt – wenn auch nur per namentlicher Nennung.

In der vierten Folge der neuen Science-Fiction-Serie „Star Trek: Discovery“ muss Lieutenant Stamets den experimentellen Sporen-Antrieb der USS Discovery zum Laufen bringen, schafft dies aber nicht. Um ihn zu motivieren sagt Captain Lorca: „Wie möchten sie, dass man sich in der Geschichte an sie erinnert? In einem Atemzug mit den Gebrüdern Wright? Elon Musk? Zefram Cochrane? Oder als gescheiterten Pilz-Experten?”

Eine Mars-Mission namens Ares?

Zur Erinnerung: Die Gebrüder Wright gelten als die Erfinder des Flugzeugs. Zefram Cochrane ist im Star-Trek-Universum der Erfinder des Warp-Antriebs, der im Jahr 2063 offiziell der erste Mensch war, der schneller als Lichtgeschwindigkeit gereist ist.

Warum Musk in der Liste dieser Erfinder ist, verrät „Star Trek: Discovery“ nicht. Möglicherweise trauen ihm die Drehbuchautoren zu, dass er tatsächlich mit SpaceX den Mars kolonialisiert. Laut Musk soll 2024 der erste bemannte Flug zum Mars erfolgen. Im Star-Trek-Universum wurde der Planet erst 2032 von Menschen erreicht, in einem Raumschiff namens Ares IV.

Falls Musk Sinn für Humor hat, könnte er die Mars-Mission Ares taufen. Allerdings hat die NASA den Namen bereits für Trägerraketen genutzt. Die Ares-Pläne wurden aber zusammen mit dem Constellation-Programm im Jahr 2010 eingestellt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.