Millionen von Pornhub-Nutzern sind laut der Sicherheitsfirma Proofpoint im vergangenen Jahr Ziel einer massiven Malware-Attacke gewesen, die den Angreifern dazu gedient hat, mit Werbebetrug Geld zu verdienen.

Die Nutzer wurden dabei zum Download der Malware Kovter verleitet, die dazu genutzt wird, um mit Klicks auf Fake-Werbungen, die üblicherweise auf Spam-Sites ausgespielt wird, Werbeumsätze zu generieren. Nutzer, die sich die Malware heruntergeladen haben, bekommen davon üblicherweise nichts mit.

Malware bei Pornhub seit über einem Jahr im Einsatz

Die Malware dürfte mehr als ein Jahr lang über das Pornhub, das laut der Ranking-Firma Alexa jährlich mehr als 26 Milliarden Visits zählt, verteilt worden sein, schreiben die Proofpoint-Forscher. Nach Angaben des Guardian hat Pornhub das Problem mittlerweile im Griff.

Laut Proofpoint hätte es aber noch schlimmer kommen können. Die Angreifer hätten ebenso gut Ransomware verteilen oder Daten von betroffenen Rechnern abgreifen können, so die Sicherheitsforscher.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.