Wenn im kommenden Februar das Tech- und Kultur-Festival „Pause Fest“ in Melbourne, Australien seine Tore öffnet, wird es zehn VIP-Gäste geben, die mit ganz besonderen Eintrittskarten ausgerüstet sind.

Chip zwischen Daumen und Zeigefinger

Wie thenextweb.com berichtet, haben sich diese mutigen VIPs nämlich freiwiliig NFC-Mikrochips in die Hände pflanzen lassen. Zwischen Daumen und Zeigefinger sollen die kleinen Chips die Probanden nun bis in das kommende Jahr begleiten. Die Chips werden den Besuchern jedoch nicht nur als Eintrittskarte zu dem Festival dienen.

Sie wurden auch programmiert, einfache Aufgaben für ihre Träger zu übernehmen. So wurden die Implantate so eingestellt, dass ihre Träger sie als Ticket für das örtliche Nahverkehrssystem nutzen können. Auch als Schlüsselersatz, etwa für das eigene Zuhause oder das Büro, können die Winzlinge fungieren.

Das könnte auch interessant sein:

Wie die Seite weiter berichtet, handelt es sich bei der Aktion nicht nur um reine PR. Die Probanden sollen auf dem Festival im kommenden Jahr an einer Diskussionenrunde teilnehmen und von ihren Alltagserfahrungen mit den NFC-Chips berichten. Die Forscherin Kayla Heffernan zeigt sich begeistert: „Könnte man diese Technik einfach überall nutzen, auf der Arbeit, Zuhause, im Fitnessstudio und würde dafür nur dieses eine Implantat benötigt, wäre das ein gutes Argument für Menschen, einen solchen Chip haben zu wollen“, so die Forscherin.

Das überzeugenste Argument sei jedoch, so Heffernan, eine Bezahlfunktion im Implantat. Erst diese würde die Menschheit wirklich für die Chips unter der Haut begeistern können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.