Mehrere Facebook-Nutzer berichteten über die neue Captcha-Methode, bei der sie von Facebook aufgefordert wurden, ein Foto von sich, auf dem das Gesicht klar erkennbar ist, hochzuladen. Das Foto werde danach von den Facebook-Servern gelöscht, heißt es in der Aufforderung weiter.

Gegenüber Wired bestätigte ein Facebook-Sprecher die Tests. Damit wolle man verdächtigen Aktivitäten in dem Online-Netzwerk auf den Grund gehen. Das Foto-Test sei eine von vielen Methoden, die man ausprobiere, um Betrugsversuche ausfindig zu machen. Überprüft werde, ob es sich um ein „einzigartiges“ Foto handle, hieß es weiter. Weitere Details wollte Facebook nicht nennen.

Wired berichtet, dass Nutzer solange von ihren Accounts ausgesperrt werden, bis das Foto verifiziert wurde. Seit wann die Technik im Einsatz ist, ist unklar. Auf Reddit ist davon die Rede, dass die Foto-Captchas mindestens seit April immer wieder zum Einsatz kommen würden.

Hash-Wert aus Nacktfotos

Facebook scheint bei der Authentifizierung zunehmend auf Fotos zu setzen. Zuletzt forderte das Online-Netzwerk im Rahmen eines zunächst bizarr anmutenden Tests Nutzer in Australien auf, Nacktfotos von sich im Facebook-Messenger hochzuladen. Damit sollte die Verbreitung von Racheporno-Bildern verhindert werden. Facebook errechne einen Hash-Wert aus den Bilddaten, der als digitaler Fingerabdruck fungiere, hieß es. Sollte es nun von einer anderen Person gepostet werden, würde das Bild blockiert.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.