Digital Life 

Retro-Serie #ThrowbackThursday: Die Geschichte des #ThrowbackThursday

Kim Kardashian hat als einer der ersten Stars auf Instagram den #ThrowbackThursday aufgegriffen.
Kim Kardashian hat als einer der ersten Stars auf Instagram den #ThrowbackThursday aufgegriffen.
Foto: Imago
Fast jeden Donnerstag veröffentlicht futurezone einen Retro-Artikel unter dem #Throwback Thursday. Doch wann wurde das Netz-Phänomen zur Tradition? Wie Sneaker den Trend bekannt machten und Kim Kardashian den Hype startete.

Am Throwback Thursday wird das Netz nostalgisch. Die sozialen Netzwerken werden von Kinderfotos und alten Songs geflutet, auf Twitter wird unter dem Hastag #ThrowbackThursay an “die gute alte Zeit” erinnert. Magazin und News-Portale veröffentlichen an diesem Tag Rückblicke zu Themen die “zwar voll Retro sind, aber häufig noch aktuell”, um das Motto der meisten futurezone-Throwback-Thursdays-Artikel zu zitieren. Oft greifen wir aktuelle Themen auf, und erklären, wie sie in der Vergangenheit ihren Anfang gefunden haben.

#ThrowbackThursday: Ein Comic startete den Trend

Auf wen der Begriff “Throwback Thursday” genau zurückgeht, ist nicht bekannt. In dem einflussreichen Netzkultur-Wörterbuch “Urban Dictonary” taucht der Begriff erstmals im Jahr 2003 auf.

Einer der ersten, der unter dem Retro-Motto etwas im Netz publizierte, war der Trickfilmzeichner Saxton Moore. An einem Donnerstag im Januar 2006 veröffentlichte er eine Comic-Serie, die entfernt an Disneys Ducktales erinnert.

Die erste langfristige Artikelreihe startete der Sneaker-Blog “Nice Kicks”. Jeden Donnerstag wurden beliebte Treter-Modelle der Vergangenheit vorgestellt. Den Auftakt machte ein Artikel, der den Nike Air Trainer SCII aus dem Jahr 1991 huldigte. Bis 2012 wurde die Reihe fortgeführt.

Instagram startete den Hype

Wirklich groß gemacht hat den Erinnerungstag die Foto-Plattform Instagram. Im November 2011, zehn Monate nachdem das Portal Hashtags eingeführt hatte, begannen Nutzer unter #ThrowbackThursday alte Bilder zu sammeln. Anfang 2012 begannen dann auch die Stars und Sternchen, darunter Kim Kardashian und Reese Witherspoon, ihre Erinnerungen unter dem Hashtag zu teilen. Bereits im Mai 2013 wurden insgesamt 42 Millionen Fotos auf der Plattform an dem Retro-Tag gesammelt.

Der Hohepunkt des Hypes, zumindestens laut der Google Trends, erreichte das Phänomen im März 2014, seitdem suchten immer weniger Nutzer mit der Suchmaschine nach dem Begriff “Throwback Thursday”. Diese Entwicklung bedeutet jedoch nicht, dass der Vintage-Tag aus dem Netz verschwunden war,sonder vermutlich nur, dass die meisten mittlerweile wissen, was unter dem Begriff zu verstehen ist. Ganz im Gegenteil: der Throwback Thursday ist schon regelrecht zu einer Tradition geworden.

-------------------------

Das könnte auch interessant sein:

-------------------------

Erinnerungen zum Wochenden: Der Flashback Friday

Doch der Netzgemeinde scheint ein Retro-Tag in der Woche nicht zu genügen. Seit einiger Zeit posten immer mehr Nutzer am letzten Arbeitstag der Woche unter #FlashbackFriday alte Bilder und Erinnerung. Auch unser Vintage-Artikel kommt manchmal erst einen Tag später. Nicht, weil wir den Throwback Thursday nicht mögen. Die Verspätung hat viel profanere Gründe. Oft hat die Redaktion so viel zu tun, dass der Artikel am Donnerstag nicht fertig wird. Und manchmal, aber das bleibt unter uns, haben wir den Retro-Donnerstag einfach vergessen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen