E-Mobilität wird immer beliebter. Auch wenn Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern noch schwächelt: Hierzulande stiegt der Bestand zuletzt immerhin auf rund 54.000 elektrifizierte Autos an. In einem anderen Bereich der elektrischen Mobilität könnte das Wachstum in Zukunft jedoch stärken ausfallen. Zumindest wenn man die Entwicklungen in unseren Nachbarländern auch auf Deutschland übertragen kann.

E-Roller legen zu

Wie der Blog „electrek“ nämlich berichtet, machen die sogenannten E-Scooter mittlerweile einen guten Teil der verkauften Roller in Europa aus. Während die verkauften Einheiten herkömmlicher Roller im ersten Quartal des Jahres um 6,1 Prozent zurückgingen – bei kleineren Modellen unter 50 ccm lag der Rückgang gar bei 40,2 Prozent – konnten die elektrifizierten Versionen der Zweiräder nämlich um stattliche 51,2 Prozent zulegen.

Zwar sei der Markt für Zweiräder mit Verbrennungsmotor auch weiterhin größer als der für E-Roller. Der Trend zeigt jedoch klar in eine Richtung: Weg vom Benziner und hin zum Stromer.

———-

Das könnte auch interessant sein:

———-

futurezone-Redakteur Jan hat für euch bereits ein E-Modell ausführlich gestestet. Seine Eindrücke zum NIU M1 Pro könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Neueste Videos auf futurezone.de