YouTube wird immer beliebter. Jede Minute werden circa 500 Stunden Videomaterial hochgeladen. Gleichzeitig schauen Nutzer Videos im Umfang von einer Milliarde Stunde jeden Tag. Auch die Userzahlen steigen immer weiter. Inzwischen verzeichnet die Videoplattform über 1,5 Milliarden registrierte Nutzer, es scheint sich also zu lohnen, einen eigenen YouTube-Account zu erstellen. Doch was bietet die Videoplattform eigentlich noch alles? Wir zeigen euch, wie ihr mit YouTube Nachrichten schreiben und lesen könnt und was ihr dabei beachten müsst.

Mit YouTube Nachrichten verschicken Schritt für Schritt erklärt

Wichtig ist zunächst: Private Nachrichten verschicken könnt ihr nur dann, wenn ihr euren YouTube-Account mit Google Plus verknüpft habt. Da sich außerdem über die App bisher keine Nachrichten verschicken lassen, müsst ihr dafür momentan noch die Desktop-Version von YouTube verwenden.

Wem möchtet ihr schreiben?

Klickt dazu unter dem Video auf den Kanalnamen, dem ihr private Nachrichten zukommen lassen möchtet.

Wie kann ich eine Nachricht senden?

Um auf YouTube Nachrichten zu senden, klickt ihr zunächst auf den Tab „Kanalinfo“ und dann auf das Textsymbol zum Nachricht senden. Danach könnt ihr einfach eure private Nachricht eingeben und auf Senden klicken.

Wie kann ich eine Nachricht bei YouTube lesen?

Um eine Nachricht lesen zu können, klickt ihr oben rechts auf euer Kanalsymbol. Danach müsst ihr auf den Tab „Creator Studio“ klicken. Anschließend klickt ihr auf der linken Seite auf den Reiter Community und dort befinden sich unter der Rubrik „Nachrichten“ alle eure Nachrichten.

____________________

Mehr Ratgeber zum Thema YouTube:

____________________

Fazit: Einfache Kommunikation geht auch via YouTube

Wie ihr seht, ist es einfach und unkompliziert, per YouTube Nachrichten zu schreiben und zu lesen. Die Plattform stellt damit neben ihrer Funktion als reines Videoportal auch eine alternative Möglichkeit zur Verfügung, direkt mit den Lieblingskanälen oder Influencern zu kommunizieren. Zwar dürfte YouTube mit seinem Nachrichtendienst kaum soziale Netzwerke wie Facebook ersetzen, es könnte aber durchaus interessant sein, diesen Weg des Austausches einmal auszuprobieren. Einziges Manko bleibt, dass ihr euren Account mit Googles Netzwerk Google+ koppeln müsst und trotzdem nicht via Smartphone, sondern nur am Desktop Nachrichten verschicken könnt.

Neueste Videos auf futurezone.de