Auch Kinder müssen sich mit dem Internet vertraut machen und schon früh lernen, wie man mit der heutigen Technik umgeht. Das ist natürlich wichtig, aber unser Nachwuchs soll auch nicht unbeaufsichtigt mit Smartphones spielen oder im Internet surfen. Eltern sollten dafür auf jeden Fall auf ihrem iPhone die Kindersicherung aktivieren – wie das funktioniert, zeigen wir euch hier Schritt für Schritt.

iPhone-Kindersicherung: So richtet ihr sie korrekt ein

Jeder hat seinem Kind schon mal das Handy zum Spielen überlassen. Andere Kinder besitzen schon längst ein Smartphone. Wenn man da nicht aufpasst und keine Kindersicherung auf dem iPhone hat, kann es zum Beispiel ganz schnell zu ungewollten In-App-Käufen kommen, wenn diese nicht deaktiviert sind. Im Folgenden zeigen wir euch, wie ihr mit der iPhone-Kindersicherung Webseiten blockieren, Altersfreigaben erteilen und diverse Inhalte sperren könnt.

Schritt 1: Die Kindersicherung aktivieren, aber mit Einschränkungen

  1. Öffnet auf eurem iPhone die Einstellungen.
  2. Geht zu „Allgemein“ und scrollt runter zu „Einschränkungen“.
  3. Standardmäßig sind die Einschränkungen des iPhones deaktiviert. Für die Kindersicherung solltet ihr diese aktivieren.
  4. Jetzt müsst ihr einen vierstelligen Code erstellen.
  5. Jetzt könnt ihr gezielt eure Einschränkungen einrichten.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Schritt 2: Verwendung von Apps sperren

Wenn es bestimmte Apps, beziehungsweise Anwendungen gibt, die euer Kind nicht verwenden soll, dann könnt ihr sie in den Einschränkungen sperren, sofern sie da aufgelistet sind. Dabei ist die App nicht gelöscht, sie ist nur vorübergehend im Home-Screen nicht zu sehen. Ihr könnt beispielsweise die Kamera-Funktion deaktivieren, wenn ihr nicht möchtet, dass euer Kind Fotos aufnimmt. Andere Apps, die die iPhone-Kamera verwenden, haben dadurch keinen Zugriff mehr auf sie.

Schritt 3. Einrichten der Altersfreigabe

Weiter nach unten kommt ihr in den Bereich „Zulässiger Inhalt“. Hier könnt ihr die Altersfreigabe für bestimmte Inhalte auf dem iPhone festlegen. Folgende Inhalte könnt ihr einschränken:

  • Altersfreigabe für: Bestimmt hier die Region, deren Altersfreigabe ihr übernehmen möchtet.
  • Musik & Podcasts: Verhindert die Wiedergabe von Musik und Podcasts mit anstößigen Inhalten.
  • Filme & TV-Sendungen: Durch eine bestimmte Altersangabe können nicht alle Filme abgespielt werden.
  • Apps: Legt auch hier eine Altersfreigabe fest, um bestimmte Apps zu sperren.
  • Siri: Passt Siri so an, dass bestimmte Inhalte bei der Suchanfrage auf Google verhindert werden.
  • Websites: Unter diesem Punkt könnt ihr aussuchen zwischen „Alle Websites“, „Jugendfreie Inhalte“ und „Nur bestimmte Websites“.

Schritt 4: Privatsphäre einstellen

Im nächsten Bereich „Datenschutz“ ist es empfehlenswert die Ortungsdienste auszuschalten. So können Apps und Webseiten nicht den aktuellen Standort eures Kindes teilen. Das Gleiche gilt für „Standort teilen“. Zudem solltet ihr die Kindersicherung so einrichten, dass Kontakte, Kalender und Fotos nicht verändert werden können.

————————–

Diese Themen könnten euch auch interessieren:

————————–

Fazit: Schützt euren Nachwuchs mit der Kindersicherung am iPhone

Wer ein iPhone hat und seine Kinder dieses regelmäßig nutzen lässt, sollte auf jeden Fall die iPhone-Kindersicherung aktivieren. So sind eure Sprösslinge nicht unangebrachten Inhalten ausgesetzt und es kann auch nicht zu fatalen In-App-Käufen kommen. Wer seinen Kindern vertraut und sie ausreichend aufgeklärt hat, kann später die Kindersicherung wieder deaktivieren. Dazu müsst ihr einfach nur in den Einstellungen die Einschränkungen wieder deaktivieren und alle Inhalte und Apps sind wieder entsperrt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.