Das Smartphone wird kurz im Bett abgelegt, an das Ladegerät angeschlossen und dann geht es schlafen. So verhält es sich unter Garantie in zahlreichen Haushalten, wahrscheinlich auch bei euch. Dass ein Handy allerdings eine ernstzunehmende Brandgefahr darstellen und euch nachts besonders gefährlich werden kann, dokumentieren die folgenden Fotos.

Brennende Handy-Akkus sind im Bett lebensgefährlich

Wir wissen bereits, dass Tablets und Smartphones euren Schlaf stören. Wir wissen auch, dass euch das blaue Licht von Handys sogar blind machen kann. Erhitzte Akkus und durchgeschmorte Ladekabel können allerdings noch deutlich mehr gesundheitlichen Schaden anrichten.

Die Feuerwehr von Newton hat bereits 2017 dazu Bilder bei Facebook gepostet, um auf die Gefahr aufmerksam zu machen.

Zwar richten sich die Feuerwehrleute mit ihrer Warnung vor allem an das nächtliche Aufladeverhalten von Kindern und Teenagern, aber auch unter Erwachsenen dürfte die Taktik ähnlich sein.

Hitzestau durch Smartphones führt zum Brand

Gefährlich wird es, weil sich die Geräte beim Laden erhitzen. Sind sie dabei mit Kissen oder Bettzeug bedeckt, staut sich die Hitze noch mehr. Am Ende kann der Stoff Feuer fangen, während ihr drin liegt.

Ein weiterer Grund, auf das Handy am Bett zu verzichten, sind übrigens explodierende Smartphone-Akkus. Im jüngsten Fall brannte ein Samsung Galaxy Note 9 spontan in der Handtasche einer Frau.

Fazit: Ladet euer Smartphone nicht nachts im Bett

Ja, ihr müsst euren Akku aufladen. Wusstet ihr aber, dass es schädlich ist, sein Handy über Nacht zu laden? Ein guter Grund also, darauf zu verzichten und es richtig zu machen. Damit verhindert ihr auch gleich die nächtliche Gefahr brennender Smartphones in eurem Bett.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.