Digital Life 

Du hast eine Internetstörung? Das ist zu tun!

Keine Verbindung zur Website? Das müsst ihr bei Internetstörungen beachten.
Keine Verbindung zur Website? Das müsst ihr bei Internetstörungen beachten.
Foto: imago/Westend61
Wir sehen as Internet heutzutage as Selbstverständlichkeit an. Umso aufgeschmissener sind wir, wenn es mal nicht funktioniert. Wir verraten dir, wie du es wieder in Gang bekommst.

Das Internet ist kein Hexenwerk. Dadurch, dass wir heutzutage überwiegend abhängig von den Vorzügen des World Wide Webs sind, kommen wir kaum noch ohne es zurecht. Kommt es also zu einer Internetstörung sind wir recht schnell aufgeschmissen. Damit es dir nicht auch so ergeht, verraten wir dir, was du tun kannst, um das Internet wieder zum Laufen zu bekommen.

Warum kommt es zu Internetstörungen?

Störungen im Internet treten immer zu den ungünstigsten Momenten auf. Meist liegt eine Internetstörung (auch DSL-Störung genannt) vor, wenn keine Verbindung aufgebaut werden kann und es nicht an der Hardware liegt. Die Ursachen sind dann beim Internetanbieter zu suchen.

Häufige Ausfälle sind durch Gewitter oder andere Unwetterlagen bedingt. Aber auch durch Tiefbauarbeiten kann eine Internetleitung beschädigt oder gar durchtrennt werden. Bei einer Glasfaserleitung ist der Aufwand beim Beheben besonders hoch, da die sehr feinen Glasfasern alle einzeln wieder miteinander verbunden werden müssen.

Wie erkenne ich eine Internetstörung?

Eine Internetstörung macht sich auf verschiedenen Wegen bemerkbar:

  • Browser: Fehlermeldungen, wie "Website nicht verfügbar" oder "Seite kann nicht angezeigt werden", sind ein Indiz für ein Verbindungsfehler.
  • Geräte: Wenn ihr am Computer Internetstörungen bemerkt, solltet ihr auch auf anderen Geräten prüfen, ob da ein ähnlicher Fehler auftaucht.
  • Router: Eine Internetunterbrechung wird auch bei der Hardware gezeigt. Häufig blinkt dann der Router.
  • WLAN verbunden, aber kein Internet: Manchmal wird auf den Geräten WLAN angezeigt, aber trotzdem hat man kein Internet. In dem Fall müsst ihr die Verbindung zum Router überprüfen und in den jeweiligen Geräteeinstellungen nachschauen. Aber auch das kann ein Anzeichen für eine Internetstörung sein.

Informiert euch über aktuelle Internetstörungen

Es gibt viele verschiedene Methoden, um an aktuelle Information über DSL- beziehungsweise Internetstörungen zu kommen. Manche Anbieter posten zeitnah in den sozialen Netzwerken über Probleme mit dem Internet oder haben eigene Webseiten für Störungshilfe.

Eine gute Anlaufstelle für einen umfassenden Überblick sämtlicher Internetstörungen sind auch verschiedenen Monitoring-Seiten, die Ausfälle aller Provider überwachen. Dort seht ihr sehr anschaulich durch grafische Kurven, ob und wann eine Störung bei den jeweiligen Internetanbietern vorliegt. Zudem könnt ihr euch dort mit anderen Kunden austauschen, die das gleiche Problem aufweisen.

Natürlich macht ein Internetauftritt wenig Sinn, wenn das Internet schon gestört ist. Für solche Fälle gibt es die entsprechenden Störungs-Hotlines der jeweiligen Provider:

  • 1&1: 0721 9600
  • congstar: 01806 32 44 44
  • o2: 0800 52 51 37 8
  • Tele 2: 0211 4082 4082
  • Telekom vom Festnetz: 0800 33 01000
  • Telekom vom Handy: 0800 33 02202
  • Kurzwahl vom Telekom-Handy: 2202
  • Unitymedia vom Festnetz: 0800 700 11 77
  • Unitymedia vom Handy: 0176 888 663 10
  • Unitymedia zum Ortstarif: 0221 466 191 00
  • Vodafone für Mobilfunk & DSL: 0800 1721212
  • Vodafone für Kabel: 0800 52 66 625
  • Kurzwahl vom Vodafone-Handy: 1212

Beachtet, dass es im Fall der Fälle zu langen Wartezeiten kommen kann, da die Hotlines bei regionalen Ausfällen sehr ausgelastet sind.

Was kann ich selbst bei einer Internetstörung machen?

Zu allererst: Nur nicht in Panik ausbrechen. Wenn ihr merkt, dass keine Verbindung zum Internet besteht, könnt ihr folgende Schritte durchgehen:

  1. Häufig hilft es, den Router neu zu starten. Dafür trennt ihr das Gerät circa 10 Sekunden vom Strom und verbindet es danach wieder mit der Steckdose.
  2. Äußert sich die Internetstörung durch langsames Laden der Webseiten, lohnt sich ein Speedtest. Damit könnt ihr selbst testen, wie schnell euer Internet ist. Gibt es hier Probleme, liegt die Fehlerquelle auf jeden Fall beim Anbieter.
  1. Eventuell müsst ihr eure Geräte ebenfalls neustarten. Manchmal baut sich danach wieder eine Verbindung zum Internet auf.
  2. Vielleicht nutzt ihr auch einen zu alten Browser oder müsst ihn aktualisieren? Veraltete Browser können auch zu Internetstörungen führen.
  3. Manchmal werden Internetstörungen durch Serverausfälle beim Provider ausgelöst. Das macht sich durch Browsermeldungen wie "Server nicht gefunden" bemerkbar. In dem Fall könnte euch eine andere DNS-Adresse helfen. Ändert euren DNS-Server und prüft, ob dann das Internet wieder läuft.

Fazit: Was ihr bei Internetstörungen beachten solltet

Internetstörungen können zu viel Stress und Frust führen. Häufig hilft es aber, erst einmal auf Störungsseiten zu analysieren, ob gerade beim Provider eine DSL-Störung vorliegt oder ob man das Problem doch selbst beheben kann.

Liegt die Ursache auf Seiten des Anbieters könnt ihr die Internetstörung meist nur melden und geduldig abwarten. Kommt eine schlechte Internetverbindung regelmäßig vor, bleibt nur die Überlegung, den Provider zu wechseln.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen