Digital Life 

Tschüss, Reparaturkosten! Mit 7 Tipps lebt dein Handy länger

Mit unseren 7 Tipps sollte es mit dem Handyschutz klappen.
Mit unseren 7 Tipps sollte es mit dem Handyschutz klappen.
Foto: imago/PhotoAlto
Akku schnell leer oder Displaybruch? Es gibt viele Gründe, aus denen dein Handy zur Reparatur muss. Mit unseren 7 Tipps kannst du das vermeiden.

Gehörst du auch zu denen, die ständig Probleme mit ihrem Smartphone haben? Wenn du für die Reparatur mehr Geld ausgibst, als das Gerät gekostet hat, gehst du womöglich nicht sorgsam mit ihm um. Damit dein Mobilgerät künftig länger einsatzfähig bleibt, geben wir dir Tipps zum richtigen Handyschutz.

Handyschutz: Mit diesen 7 Tipps lebt dein Smartphone länger

Für das Überleben deines Smartphones kannst du selbst etwas tun. Denn nicht immer ist eine meist teure Reparatur von Nöten. Wir zeigen dir, was ein paar Tipps zum Handyschutz alles bewirken können.

#1 Putz dein Handy

Putzen gehört definitiv nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der meisten Leute. Deinem Smartphone zuliebe solltest du dich trotzdem um die regelmäßige Pflege kümmern. Klar ist, dass das Handy täglich durch Staub und Schmutz verunreinigt wird.

Hinzu kommen Abdrücke von fettigen Fingern und gerade in den feinen Rillen des Handygehäuses setzt sich der Dreck ab. Dieser dringt immer tiefer ins Innere deines Smartphones, wenn du dieses nicht regelmäßig reinigst. Dadurch können die Chips auf der Hauptplatine verschmutzt werden und die Kontakte funktionieren nicht mehr richtig.

5 Tipps, damit ihr euer Handy richtig reinigen könnt

Unser Smartphone landet in so vielen Ecken, da sammelt sich schon so einiges an Dreck am Display und den verschiedenen Anschlüssen. Wir zeigen euch, wie ihr das Handy wieder sauber macht.
5 Tipps, damit ihr euer Handy richtig reinigen könnt

#2 Mach es deinem Handy kuschelig

Elektrogeräte hassen alle Bedingungen, an die sie nicht gewöhnt sind. Dazu zählen auch extreme Wetterbedingungen wie Hitze und oder eisige Kälte. Liegt dein Handy zu lange in der prallen Sonne, entlädt sich der Akku schneller. Passiert das häufig, leidet die Lebensdauer des Akkus darunter.

Falls du dein Smartphone beim Sonnenbaden ertappt habt, solltest du es aber nicht in der nächstgelegenen Gefriertruhe abkühlen. Durch den raschen Temperaturwechsel bildet sich Kondenswasser im Gehäuse, was das Innere des Handys beschädigen kann.

Kommst du im Winter von draußen in ein geheiztes Gebäude und willst dein Handy aufladen? Zum Handyschutz solltest du zunächst einige Minuten warten, bis es sich der Zimmertemperatur von alleine angepasst hat. Sowieso sind zu niedrige Temperaturen auch nicht der beste Freund von Smartphones. Sie können die Reaktionszeit des Displays verringern und die Akkuleistung ebenfalls schwächen.

So riskant ist das Handy im Flieger wirklich

Fliegen mit dem Handy bedeutet immer auch, den Flugmodus einzuschalten. Wir erklären dir, warum das so ist und welche Konsequenzen dein Smartphone im Flugzeug wirklich hat.
So riskant ist das Handy im Flieger wirklich

Ihr schützt euer Gerät vor extremen Temperaturen, indem ihr es möglichst weit innen in Jacken und Taschen verwahrt, anstatt es im Außenfach eures Rucksacks hohen oder sehr niedrigen Temperaturen auszusetzen.

#3 Sei auch einmal offline

Nicht nur, um auch einmal im Offline-Modus zu entspannen, solltest du dein Handy während des Strandurlaubs in der Tasche lassen. Sand verstaubt und verkratzt dein Mobiltelefon nicht nur von außen, sondern kann schnell auch in die Eingänge für Kopfhörer oder Ladekabel gelangen. Auch die Funktionsfähigkeit von Mikrofon und Lautsprechern wird dadurch beeinträchtigt. Dasselbe gilt für Gartenerde und Ähnliches.

Falls es für den Handyschutz bereits zu spät ist, versuch nicht, das Gerät selbst zu öffnen. Der Hersteller könnte die Garantie verweigern, falls du beim Dreckentfernen erfolglos bleibst.

#4 Rette dein Handy vor dem Ertrinken

Wasserschäden gehören zu den Nummer-1-K.O.-Faktoren für dein zierliches Smartphone. Steht das Handy beim Tauchgang unter Strom – es ist angeschaltet – entsteht beim Kontakt der Innenmechanik mit Wasser ein Kurzschluss. Um einen solchen Totalschaden zu verhindern, sei immer vorsichtig, wenn du dein Handy in der Nähe von Wasserstellen benutzt. Auch wenn das Handy ins Wasser gefallen ist, kannst du reagieren.

Ähnlich schlimm sieht es mit umgekippten Softdrinks wie Limonade oder Eistee aus: Die zuckrige Flüssigkeit kann die Elektronik des Handys verkleben, wenn sie ins Innere des Gehäuses gelangt.

#5 Besorg deinem Handy eine Schutzausrüstung

Warum hat eine Schildkröte einen Panzer? Das empfindliche Tier wäre den Gefahren der großen und schnell Welt schonungslos ausgeliefert. Dass das auch für Smartphones und andere Mobilgeräte gilt, hat die Industrie längst erkannt.

Deshalb erhältst du im Internet und in vielen Geschäften für wenig Geld Cases und Display-Folien, die euer Handy vor Kratzern, Brüchen, und Aufprallschäden schützen. Nimm dieses Angebot wahr – dass ein Handy herunterfällt, kann man häufig nicht verhindern und schon gar nicht vorhersehen.

#6 Download nur in offiziellen Stores

Wir machen dir keine Vorgaben, ob du deine Smartphoneinhalte im iTunes-, Google Play-, App- oder Windows-Store herunterlädst. Hauptsache, es sind die offiziellen Download-Portale deines Betriebssystems und keine unbekannten Quellen. Diese weisen häufig Sicherheitslücken auf und könnten Gefahren wie Handy-Viren oder schädliche Malware bergen.

Smartphone nicht mit aufs Klo nehmen

Auf der Toilette mit dem Handy zu spielen, ist tatsächlich gefährlich. Es gibt gewissen Risiken, denen du dich nicht unnötig aussetzen solltest.
Smartphone nicht mit aufs Klo nehmen

#7 Hör auf die Updates zu ignorieren

Man tippt eine Nachricht, scrollt durch die Timeline auf Instagram oder zockt ein Mobile Game und aus dem Nichts ploppt ein Hinweis auf dem Display auf: neues Update installieren. Da ist es einfach, mal schnell auf "Später" zu klicken.

Wenn du das aber zu häufig wiederholst und die Software deines Handys nie updatest, kann das irgendwann fatale Folgen für deinen Handyschutz haben. Hersteller stellen neue Updates insbesondere dann bereit, wenn Sicherheitslücken oder Softwarefehler gefunden und behoben wurden. Installierst du das Update, bleibst du safe.

Fazit: Länger Freude am Handy haben

Unsere Tipps zum Handyschutz solltest du nicht vernachlässigen und dein Gerät entsprechend behandeln. Denn wenn dein Smartphone beim Umstieg auf ein neues Modell noch in gutem Zustand ist und reibungslos funktioniert, kannst du das Handy leichter verkaufen.

Geht dein Handy doch kaputt, solltest du schnell die Daten retten – am besten sogar, bevor es passiert. Hast du nur Kratzer auf dem Handy-Display, entfern sie leicht selbst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen