Willst du deinen Android-Sperrbildschirm ändern und individuell auf dich und deine Bedürfnisse anpassen, sind die hauseigenen Lösungen des Betriebssystems nicht ausreichend. Wenn es um eine Änderung des Android-Sperrbildschirms geht, führen drei verschiedene Wege zum Ziel. Wir zeigen dir übersichtlich, was die Unterschiede sind und wie du jeweils vorgehst.

Android-Sperrbildschirm ändern: Tippen genügt

Der einfachste Weg, den Android-Sperrbildschirm zu ändern, geht über den Startbildschirm.

  • Tippe und halte deinen Finger auf einen leeren Bereich auf dem Startbildschirm deines Geräts.
  • Tippe auf „Hintergründe“.
  • Wähle den gewünschten Hintergrund aus.
  • Tippe abschließend auf „Startbildschirm“, „Sperrbildschirm“ oder „Start- und Sperrbildschirm“, um auszuwählen, auf welchem Screen das neue Hintergrundbild angezeigt werden soll.

Achtung: Mit dieser Methode kannst du aber nur das Hintergrundbild ändern und keine individuellen Einstellungen an deinem Sperrbildschirm vornehmen

Sperrbildschirm individuell anpassen durch Rooten

Eine weitere einfache Methode, um den Android-Sperrbildschirm zu ändern, ist das Rooten. Wir haben dir schon einmal gezeigt, wie du Android rooten kannst und was du vorher erledigt haben solltest.

Achtung: Der Vorgang ist allerdings recht aufwendig und bedarf äußerster Vorsicht deinerseits.

Hast du gerootet, ist die Anpassung des Sperrbildschirms im Zuge der neuen Konfiguration des Geräts kein Problem. Folge einfach den Anweisungen auf deinem Screen.

Sperrbildschirm ändern mit Lockscreen-App

Möchtest du lieber nicht rooten, gelingt das Ändern des Android-Sperrbildschirms auch via App. Eine Lockscreen-App, zum Beispiel „Next Lock Screen“ aus dem Microsoft Garage-Projekt verändert deinen Sperrbildschirm in 4 einfachen Schritten:

  1. Lade die App aus dem Google Play Store herunter. Für die Verwendung benötigst du Android 4.1 oder höher.
  2. In der App kannst du zwischen verschiedenen Layouts wählen und dein Android-Gerät farblich nach deinen Wünschen anpassen.
  3. Kalendereinträge, verpasste Anrufe, Nachrichten oder das Wetter kannst du direkt auf deinem Sperrbildschirm anzeigen lassen.
  4. Und Schnellzugriffe auf Apps lassen sich damit auf dem Sperrbildschirm anheften.

Tipp: Android-Sperrbildschirm ändern klappt nicht?

Lockscreen-Apps können auch einmal nicht funktionieren, allerdings passiert das nur selten. Hast du mehrere der Apps ausprobiert und keine funktioniert, versuch es einmal mit einem Launcher. Sie bieten viele Möglichkeiten, um das eigene Smartphone zu personalisieren. Der Nova Launcher ist der erfolgreichste seiner Art. In unserem separaten Ratgeber verraten wir dir mehr über die Launcher-Vielfalt bei Android.

Quelle: Eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.