Digital Life 

Google-Standortverlauf anzeigen: Wie genau weiß Google wo du bist?

Dass Google deine Daten aufzeichnet, ist nichts neues. So kannst du deinen Google-Standortverlauf anzeigen lassen.
Dass Google deine Daten aufzeichnet, ist nichts neues. So kannst du deinen Google-Standortverlauf anzeigen lassen.
Foto: Pixabay | Pexels
Android-Geräte haben eine Funktion, die praktisch und bedenklich zugleich ist: Mithilfe von Google Maps kannst du dir den Standortverlauf anzeigen lassen.

Wenn du ein Android-Handy hast, kannst du ganz einfach herausfinden, welche Orte du in letzter Zeit besucht hast. Durch den automatischen Standortverlauf wird die Bewegung des Nutzers auf Schritt und Tritt festgehalten. Du kannst sogar die genaue Uhrzeit und Karte einsehen – Google aber auch. Wie du deinen Google-Standortverlauf anzeigen und auch sicher wieder löschen kannst, erklären wir im Folgenden.

Google-Standortverlauf anzeigen: So aktivierst du die Funktion

Google selbst sagt, dass das Nutzungserlebnis sämtlicher Google-Programme besser ist, wenn der Standortverlauf aktiviert ist. Um den Google-Standortverlauf anzeigen zu lassen, musst du erstmal die Funktion anschalten. So kannst du den Google-Standortverlauf aktivieren:

  1. Öffne die Einstellungen-App auf deinem Handy.
  2. Gehe zum Punkt "Google" und tippe auf "Standort".
  3. Dort gibt es die Option "Google-Standortverlauf".
  4. Wähle sie aus und aktiviere den Schieberegler hinter "Standortverlauf verwenden".

So kannst du den Google-Standortverlauf anzeigen lassen

Dank der Weboberfläche des Standortverlaufs kannst du ziemlich genau auf Google Maps deinen letzten Aufenthaltsort plus Weg dahin nachvollziehen. Wer sich also fragt, wo er am letzten Wochenende in welcher Bar war und welchen Umweg er dorthin gegangen ist – der Google-Standortverlauf zeigt dir alles an.

  1. Öffne Google Maps auf deinem Android-Gerät.
  2. Oben links kannst du das Menü öffnen, indem du auf die drei Querstriche tippst.
  3. Wähle den Punkt "Meine Zeitachse" aus.
  4. Nun kannst du einen bestimmten Zeitraum auswählen und dir den Google-Standortverlauf anzeigen lassen.

Alternativ kannst du auch einfach diese URL in deinen Browser eingeben: https://www.google.com/maps/timeline?authuser=0&pb.

Google-Standortverlauf deaktivieren reicht oft nicht aus

Ab und zu ist es nützlich zu wissen, wo man das letzte Mal war. Jedoch möchte wohl niemand, dass Google jeden einzelnen Schritt mitverfolgen kann. Natürlich kann man die Google-Standortverfolgung auch deaktivieren:

  1. Gehe zu den Android-Einstellungen.
  2. Wähle "Google" und daraufhin "Standort" aus.
  3. Dort kannst du den Google-Standortverlauf wieder mit dem Schieberegler deaktivieren.
  4. Alternativ kannst du in Google Maps die Funktion ausschalten: Tippe links oben auf die drei Querstriche und wähle "Google-Standorteinstellungen" aus. Ab da erreichst du das gleiche Menü wie oben erklärt.

Allerdings speichern Google-Apps dennoch deinen Standortverlauf, auch wenn die Funktion deaktiviert wurde. Vielmehr musst du manuell den Verlauf löschen, damit man nicht mehr nachvollziehen kann, wo du warst. Außerdem solltest du als Android-Nutzer diese 8 Funktionen sofort ausschalten.

So kannst du den Google-Standortverlauf sicher löschen:

  1. Melde dich über deinen Web-Browser mit deinem Google-Konto an.
  2. Klicke auf "Persönliche Daten & Privatsphäre".
  3. Wähle "Google Aktivitäten verwalten" aus und klicke auf "Aktivitätseinstellungen".
  4. Dort kannst du die Speicherung deines Standortes dauerhaft deaktivieren.
  5. Bereits gespeicherte Daten löschst du unter "Verlauf verwalten". In deiner Zeitachse kannst du mit einem Klick auf das Papierkorb-Symbol den Google-Standortverlauf löschen.
  6. In der Google Maps-App kannst du ebenfalls unter "Meine Zeitachse" den Google-Standortverlauf löschen.

Fazit: Dein Standort wird sehr präzise mit dem Google-Standortverlauf angezeigt

Du kannst dir deinen Google-Standortverlauf sehr einfach anzeigen lassen. Viel schwieriger ist es, diesen wieder zu löschen. Für Google ist der Standortverlauf ein wichtiges Werkzeug, denn so kann das Unternehmen dir passgenaue Werbeanzeigen schalten. Umso wichtiger ist es, nicht nur den Google-Standortverlauf zu deaktivieren, sondern auch die schon gespeicherten Routen zu löschen.

Auch deine Suchanfragen speichert die riesige Datenkrake Google: So kannst du den Google-Suchverlauf richtig löschen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen