Veröffentlicht inDigital Life

Sitzabstand zum Fernseher: Die Zeiten haben sich geändert

Technologie entwickelt sich immer weiter. Daher ist der Sitzabstand zum Fernseher heute nicht der gleiche, wie früher. Erfahre jetzt, wie viel Distanz zu deinem TV-Gerät angebracht ist.

Junge sitzt vor dem Fernseher und bedient die Fernbedienung.
u00a9 Artem Zakharov - stock.adobe.com

Macbook mit dem Fernseher verbinden: Du hast zwei Optionen

Du möchtest Videos, Bilder oder Präsentationen von deinem Macbook auf dem Fernseher anschauen?Es gibt zwei Optionen, mit denen dir die Bildschirmspiegelung gelingt.

Der Mythos von den viereckigen Augen hat viele Kinder beschäftigt, die früher gerne Zentimeter vom TV-Bildschirm entfernt saßen. Doch auch wenn man als Erwachsener nun weiß, dass eine gewisse Distanz zum Gerät zu wahren ist, haben sich die Regeln hierfür mit der Zeit geändert. Wir verraten dir, wie du den optimalen Sitzabstand zum Fernseher berechnen kannst.

Der Fernseher-Sitzabstand macht die Musik

Der Sitzabstand zum Fernseher ist besonders aus einem Grund relevant: Befindest du dich zu nah vor dem TV-Gerät, wirkt das Bild unscharf, da die einzelnen Pixel nicht mehr so einheitlich wirken, wie bei einem größeren Abstand. Aus diesem Grund gibt es eine Faustformel, um diesem Umstand Rechnung zu tragen.

Der ideale Sitzabstand zum Fernseher lässt sich vor allem über die Bildschirmdiagonale bestimmen. Dieser Fakt hat schon lange Bestand. Welche Formel du hierfür anwendest, hängt jedoch von der Auflösung deines Geräts ab.

Bei älteren Modellen vor 4- und 8K-Auflösung lautet die Formel stets

  • Abstand in cm = Bildschirmdiagonale in cm x 2,5

Das heißt: Dein Sitzabstand zum Fernseher sollte in etwa dem Zweieinhalbfachen der Bildschirmdiagonale des Geräts entsprechen. Hast du also einen 40-Zoll-TV, sollte die Distanz circa 2,50 Meter betragen.

Die alte Faustformel gilt nicht mehr

In Zeiten von hochauflösenden Fernsehern ist der Sitzabstand jedoch bei weitem nicht mehr so relevant. Da die Pixeldichte seit den Möglichkeiten der 4K-Auflösung so hoch ist, dass selbst auf kurze Distanz kaum noch einzelne Pixel zu erkennen sind, hat sich auch der erforderliche Sitzabstand zum Fernseher verringert, wie Panasonic erklärt.

Besitzt du also einen 4K- oder sogar einen 8K-Fernseher, musst du die Formel anpassen. Das sieht dann wie folgt aus:

  • Abstand in cm = Bildschirmdiagonale in cm x 1,5

Die wichtigsten Regeln zum Fernseher-Sitzabstand im Überblick

Neben der Bildschirmdiagonale gibt es noch zwei Dinge, die du beachten solltest, wenn du den Sitzabstand zum Fernseher berechnest: das eigene Sehvermögen und die Auflösung des Fernsehers.

Was das Sehvermögen angeht, gilt die Regel:

  • Je besser das eigene Sehvermögen, desto größer der mögliche Abstand.
  • Je geringer das eigene Sehvermögen, desto kleiner der mögliche Abstand.

Bei der Auflösung des Fernsehers verhält es sich genau andersherum:

  • Je höher die Auflösung des TVs, desto geringer der notwendige Abstand.
  • Je niedriger die Auflösung des TVs, desto weiter der notwendige Abstand.

Bei Full HD oder Ultra HD (4K) gilt:

  • Je höher die Auflösung des TVs, desto geringer der notwendige Abstand.

Das liegt daran, dass das Fernsehbild von Nahem betrachtet unnatürlich und verschwommen aussieht. Je weiter du dich vom Fernseher entfernst, desto weniger nimmst du dies wahr. Deshalb benötigen auch heutige Smartphones und Tablets eine viel höhere Auflösung als Fernsehgeräte, schließlich halten wir immer weniger Abstand zu ihnen.

Der ideale Abstand zum Fernseher in der Übersicht

Laut Panasonic sind dies die optimalen Sitzabstände zum Fernseher:

Maße in ZollMaße in ZentimeternAbstand bei Full HDAbstand bei Ultra HD (4K)
24 Zoll60 cm1,50m0,90m
32 Zoll80 cm2,00m1,20m
40 Zoll100 cm2,50m1,50m
43 Zoll108 cm2,70m1,60m
50 Zoll126 cm3,20m1,90m
55 Zoll139 cm3,50m2,10m
58 Zoll146 cm3,70m2,20m
65 Zoll164 cm4,10m2,50m

Quelle: Panasonic, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.