Digital Life 

Grundschüler schummelt mit Alexa bei den Hausaufgaben – und wird erwischt

Hausaufgaben machen nicht immer Spaß. Das dachte sich auch ein Schüler aus den USA, der kurzerhand Alexa um Hilfe fragte – und von seiner Mutter erwischt wurde (Symbolbild).
Hausaufgaben machen nicht immer Spaß. Das dachte sich auch ein Schüler aus den USA, der kurzerhand Alexa um Hilfe fragte – und von seiner Mutter erwischt wurde (Symbolbild).
Foto: imago/Jochen Tack
Amazons smarte Lautsprecher waren beliebte Weihnachtsgeschenke. Wenn du Kinder hast, sollte Alexa während der Hausaufgaben aber lieber Pause machen.

Wir erinnern uns alle: Es sind Ferien und dennoch hat einen der ein oder andere Lehrer mit gemeinen Hausaufgaben versorgt. Dabei will man doch einfach nur seine freie Zeit genießen – Zeit für Matheaufgaben bleibt da nicht, dachte sich wohl auch der sechsjährige Jariel Cuerva.

"Alexa, was ist 5-3?"

Anstatt sich selbst mit den Herausforderungen eines Grundschülers zu quälen, bat der clevere Junge einfach die virtuelle Assistentin um Hilfe. "Alexa, was ist 5-3?", war die Frage, die er an den hilfreichen Amazon Lautsprecher Echo richtete. Alexa antwortete prompt und ersparte dem Kleinen die "schwierige" Rechenaufgabe.

Was der Junge nicht wusste: Im Hintergrund stand seine Mutter und beobachtete das Geschehen. Praktischerweise hatte sie auch das Smartphone parat und filmte den Vorfall. Mittlerweile wurde das Video auf Twitter mehr als acht Millionen Mal angeschaut.

Gemischte Reaktionen

Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken fallen gemischt aus. Einige User finden es einfach niedlich, wie der Junge Alexa ganz selbstverständlich um Hilfe bittet.

Doch es gibt auch kritische Stimmen, die anmerken, dass ein Kind in der Lage sein sollte, diese sehr simple Rechnung ohne die Hilfe eines Computers zu lösen.

Andere wiederum fordern die Mutter des Kleinen sogar auf, ihn für seine "clevere" Hausaufgabenhilfe zu belohnen.

Nicht zu ernst nehmen

Man könnte an dieser Stelle natürlich hinterfragen, welche Auswirkungen smarte Helfer wie Alexa und Co. auf die Erziehung von Kindern haben. Sicherlich sollte es nicht zur Norm werden, die Hausaufgaben, gerade in einem so jungen Alter, von einer künstlichen Intelligenz erledigen zu lassen.

Dennoch: Der Junge hat eigentlich Ferien und wollte sicherlich nur schnell mit den lästigen Hausaufgaben fertig werden. Also eigentlich doch ganz clever der Kleine, oder?

Du hast auch einen smarten Lautsprecher unter dem Weihnachtsbaum gehabt? Dann solltest du diese sechs Tipps beachten, damit dich Alexa & Co. nicht ausspionieren. Falls du dir nicht sicher bist, welcher smarte Helfer der richtige für dich ist – unser IQ-Vergleich zeigt dir, welcher der schlauste Sprachassistent ist.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen