Digital Life 

Datenvolumen trotz WLAN verbraucht? Dieser Grund steckt dahinter

Ärger dich nicht, wenn dein Datenvolumen verbraucht ist, sondern ändere deine Einstellungen.
Ärger dich nicht, wenn dein Datenvolumen verbraucht ist, sondern ändere deine Einstellungen.
Foto: iStock/SIphotography
Dein Datenvolumen neigt sich schon wieder dem monatlichen Limit zu, obwohl du doch ständig WLAN-Netzwerke nutzt. Wenn du dich darüber wunderst, können wir dich aufklären, woran das liegt.

Es gibt wohl nichts Nervigeres, als mit gedrosselte Geschwindigkeit am Ende eines Monats im Internet zu surfen oder Daten zu empfangen. Doch wie kann es eigentlich sein, dass dein Datenvolumen verbraucht ist, obwohl du dich die meiste Zeit im WLAN befindest. Was dahinter steckt, verraten wir dir.

Datenvolumen verbraucht, aber dabei bist du doch im WLAN

"Sie haben ihr Datenlimit für diesen Monat erreicht": Eine Message, auf die wir gerne verzichten können. Aber wie kann es sein, dass das Datenvolumen schon verbraucht ist, wo wir doch nahezu überall ein offenes WLAN-Netz finden. Aber die böse Wahrheit ist: Deine mobilen Daten werden auch im WLAN aufgebraucht. Wer nicht über eine Internetflat für sein Smartphone verfügt, kann ganz einfach vermeiden, dass sich das Datenvolumen trotz WLAN-Nutzung verbraucht.

Datenvolumen im WLAN sparen: So geht's beim iPhone

  • Gehe in die Einstellungen und wähle den Menüpunkt "Mobiles Netz" aus.
  • Scrolle ganz nach unten bis du den Punkt "WLAN-Unterstützung erreichst.
  • Deaktiviere diese Funktion, indem du den Regler verschiebst.

Diese Funktion ist beim iPhone standardmäßig immer aktiviert. Bei einer schwachen WLAN-Verbindung bedient sich das Smartphone also an deinem mobilen Datenvolumen.

Das macht sich im Normalfall gar nicht wirklich bemerkbar. Hast du aber regelmäßig Probleme mit deinem WLAN, dann solltest du diese Funktion definitiv deaktivieren, da du sonst dein Datenvolumen viel zu schnell verbrauchst.

Datenvolumen im WLAN sparen: So geht's bei Android

Bei Android-Smartphones gibt es keine Voreinstellung, dass dein Telefon mit mobilen Daten die WLAN-Verbindung ausgleicht. Bemerkst du trotzdem, dass dein Datenvolumen trotz WLAN schnell zu Neige geht, dann schalte deine mobilen Daten einfach manuell ab.

Ausnahme Samsung: Hast du ein Samsung-Smartphone, dann kannst du die WLAN-Unterstützung gezielt in den Einstellungen abstellen.

  • Gehe in die Einstellungen deines Samsung-Smartphones.
  • Wähle den Menüpunkt "WLAN" aus und klicke auf "Erweitert".
  • Hier kannst du das Feld "Automatisch zum mobilen Netzwerk verbinden" deaktivieren.

Immer noch hoher Datenvolumen-Verbrauch?

Dir fällt dennoch auf, dass du einen hohen Datenverbrauch hast, dann kann mit Uploads zusammenhängen. Lädst du deine Fotos beispielsweise in die Cloud, dann musst du aufpassen, dass nicht jedes Foto automatisch hochgeladen wird. Auch diese Option ist bei vielen Telefonen schon voreingestellt.

Fazit: Benutzerdefinierte Einstellungen können helfen

Damit du nicht jeden Monat auf ein Neues deinen Ärger über dein verbrauchtes Datenvolumen Luft machen musst, kannst du dir mit diesen Anwendungen Datenvolumen sparen. Aber auch andere Aktivitäten führen dazu, dass dein Datenvolumen verbraucht wird: Wie du mobile Daten beim Offline-Musikhören oder wie viel Daten du Netflix schauen verbrauchst, kannst du hier nochmal nachlesen. Diese fünf Apps sind übrigens die größten Datenfresser.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen