Digital Life 

Finger weg vom Brillenputztuch: Es enthält pures "Gift" für dein Handy

Mit dem Brillenputztuch das Handy reinigen? Keine gute Idee.
Mit dem Brillenputztuch das Handy reinigen? Keine gute Idee.
Foto: iStock/AndreyPopov
Vielleicht hast du dein Handy auch schon einmal mit dem Brillenputztuch sauber gemacht. Liegt ja eigentlich auch nahe. Leider müssen wir dich enttäuschen: Lass das bloß sein, besonders, wenn du ein iPhone hast.

Unser Smartphone benutzen wir täglich so häufig, dass allein seine Oberfläche 18 mal mehr Bakterien beherbergt als ein herkömmlicher Toilettenspülknopf. Das bedeutet, es braucht ausreichend Pfllege. Auf verschiedene Arten kannst du es keimfrei machen. Eine allerdings solltest du tunlichst vermeiden – sogar Apple warnt vor der Methode: Reinige dein Handy nicht mit einem Brillenputztuch.

Handy reinigen: Deshalb lass das Brillenputztuch weg

"Verwenden Sie keine Reinigungsmittel oder Druckluft", empfiehlt Apple auf seiner Support-Seite zur Pflege seiner Produkte. Daran solltest du auch denken, wenn du zum Reinigen deines Handys gerne einmal zum Brillenputztuch greifst.

Die Erklärung liefert Apple mit seinen Tipps gleich mit. Es ist nämlich so, dass Monitoren und Displays von MacBooks, iMacs, iPhones, iPads, iPods und Apple Watches ebenso wie modernen Brillengläsern eine Schutzschicht aufgedampft wird, die durchaus praktisch ist. Diese sogenannten oleophobe Beschichtung ist schmutz- und ölabweisend. Sie ist auch dafür verantwortlich, dass sich dein neues iPhone nach dem Kauf so rutschig anfühlt.

Über die Jahre nutzt sich die Schicht dann ab, das ist bei täglicher Nutzung des Geräts natürlich normal. Sie ist sehr dünn und für bestimmte chemische Stoffe anfällig. Allerdings willst du diesen Prozess bestimmt nicht noch beschleunigen. Und genau deshalb solltest du das mit dem Brillenputztuch bleiben lassen.

Einige dieser Stofffetzen sind schließlich pures "Gift" für dein Smartphone und andere Geräte mit Bildschirm. Sie enthalten Reinigungsmittel, die die wichtige Schutzschicht angreifen und schneller verschleißen.

Handy-Reinigung: Es gibt Besseres als das Brillenputztuch

Du kannst dir ganz leicht helfen, wenn du dein Handy reinigen, aber auf die "giftigen" Brillenputztücher verzichten willst:

  1. Schau vorher auf der Verpackung nach, manche Hersteller weisen dort aus, dass sie nur sanfte Reinigungsmittel bei der Produktion des Brillenputztuches verwendet haben.
  2. Achte auf diese 5 Tipps zur richtigen Handy-Reinigung.
  3. Willst du unbedingt ein Brillenputztuch benutzen, zieh die Reinigung mit einem Mikrofasertuch vor.
  4. Auch Alkohol ist übrigens schlecht für Display-Geräte. Nimm also keinesfalls Nagellackentferner für ihre Reinigung.
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Fazit: Das tut ein Brillenputztuch für dein Handy

Letztendlich musst du nur wissen, ob dein Brillenputztuch sanfte Reinigungsmittel enthält oder nicht. Danach kannst du beruhigt entscheiden, ob du damit deinen Mac, dein iPad oder dein Handy reinigen solltest oder lieber nicht. "Vergiften" willst du das gute Stück schließlich nicht. Außerdem ist dieser Handyschutz wichtig, damit es länger lebt. Übrigens: Mit diesen Tipps brauchen iPad-Besitzer keinen Laptop mehr.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen