Manche Dinge fallen einem schon gar nicht mehr auf oder man ist einfach nur zu bequem, um sie zu ändern. Dazu zählt ein riskanter Fehler, den du wahrscheinlich auch machst, und der deine Passwort-Sicherheit am Handy und im Internet einem großen Risiko aussetzt.

Passwort-Sicherheit: Das solltest du definitiv unterlassen

Zunächst das Beruhigende: Du bist nicht allein, selbst den klügsten Köpfen unterläuft besagter Fehler, wenn es um Passwort-Sicherheit geht. Das Problem ist nämlich, dass es sich dabei um eine einfache, aber fatale Möglichkeit handelt, dir deine Passwörter zu merken: Sie benutzen ein und dasselbe Passwort für mehrere Webseiten oder Konten.

Was diese Angewohnheit so gefährlich macht, ist, dass selbst ein sehr starkes Passwort die Sicherheit komplett aushebelt, weil du gleich mehrfach angreifbar bist, wenn es geknackt wird. Zum Glück kannst du dagegen aber etwas tun.

So erhöhst du deine Passwort-Sicherheit

Mach dich also nicht verrückt, solltest du dein Passwort für verschiedene Dinge gleichzeitig nutzen. Solange dir darüber noch kein Schaden entstanden ist, kannst du das Problem leicht beheben.

Sowohl für dein Handy als auch deinen Browser gibt es sogenannte Passwort-Manager. Über diese kannst du deine verschiedenen Codes, PINs etc. nicht nur automatisch eintragen lassen, wenn du dich irgendwo einloggst. Manche Programme helfen auch dabei, einzigartige Kombinationen zu erstellen und erhöhen damit die Passwort-Sicherheit.

Denk trotzdem immer daran, dass auch zufällig generierte Passwörter nicht zwingend sicher sein müssen.

Behalte deine Passwort-Sicherheit immer im Auge

Aber auch wenn Passwort-Manager die Problematik, dir diverse, sehr komplexe Zahlen- und Buchstabenkombinationen merken zu müssen, beseitigen, garantieren sie dennoch keine hundertprozentige Sicherheit. Die Passwort-Sicherheit wurde zum Beispiel für Windows 10-Nutzer durch Passwort-Manager gefährdet.

Es gibt zudem Passwörter und Kombinationen, die du dringend vermeiden solltest. Zahlreiche Handy-PINs sind so geläufig, dass sie ständig geknackt werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.