Das Wetter in Deutschland macht sich sommerfit. Aktuell gibt es bereits die ersten Hitzewarnungen und wir schreiten Temperaturen deutlich über 30 Grad Celsius rapide entgegen. Was helfen kann, ist die richtige Abkühlung, die allerdings oft auch entsprechend kostet. Gut, dass du dir deine Klimaanlage auch selber bauen kannst. Dazu gibt es gleich mehrere Möglichkeiten.

Der Klimawandel hat Folgen – das könnte mit uns und der Erde geschehen
Der Klimawandel hat Folgen – das könnte mit uns und der Erde geschehen

Klimaanlage selber bauen: 2 Methoden zum Ausprobieren

Die Vorteile daran, deine Klimaanlage selber zu bauen, liegen auf der Hand: Du sparst Geld und hältst deine Wohnung trotzdem angenehm kühl. Außerdem ist eine selbstgebaute Klimaanlage bestenfalls mobil, sie lässt sich also bequem von Raum zu Raum tragen.

Einzig die Arbeit musst du natürlich investieren, beginnend beim Einkauf der Materialien, die dafür nötig sind. Gut, dass es Baumärkte gibt. Im folgenden Video zeigt dir ein solcher, wie du ganz unkompliziert eine günstige Klimaanlage, die mobil ist und ausreichend kühlt, bastelst.

  • Bitte beachte: Die Durchführung erfolgt auf eigene Gefahr. Wir haften nicht für eventuell auftretende Schäden.

Methode #1: Klimaanlage nach Hagebau

Der Baumarkt Hagebau hat ein DIY-Video veröffentlicht, das eine sehr genaue Anleitung liefert, wie du dir eine Klimaanlage selber bauen kannst. Alles, was du dafür brauchst, sind die folgenden Materialien und Werkzeuge:

  • Stichsäge
  • Metallsägeblatt
  • Akkubohrer
  • Kreisbohrer/Kreisschneider 40 mm
  • Holzbohrer 10 mm
  • Cutter
  • langes Lineal oder langes Brett
  • Schutzkontakt-Stecker „16A, schwarz“
  • Schlauchleitung „H05 VV-F 3G1, 5mm², schwarz. Meterware“
  • Plastik-Box 25L
  • 1 x Styroporplatte 30 mm
  • 2 x Rohre – Wandanschlussbogen 1 ½ Zoll x 40 mm
  • Montage-Kleber
  • Aktionsventilator Ventop

Kurzanleitung, um eine Klimaanlage selber zu bauen

  • Ventilator, Kabel und Stromstecker solltest du gleich am Anfang von einem Fachmann miteinander verbinden lassen. Das ist in jedem Fall die sicherste Vorgehensweise. Bist du versiert genug im Umgang mit Elektronik, kannst du diesen Schritt natürlich auch selber ausführen.
  • Anschließend schneidet du aus dem Styropor Seitenteile, Boden und Deckel für deine Klimaanlage aus und klebst diese mit dem Kleber zusammen.
  • Diese Kiste kommt nun in die Plastik-Box, um damit auszumessen, an welchen Stellen Rohre und Ventilator positioniert werden.
  • Die entsprechenden Löcher und Öffnungen schneidest du dann mithilfe von Kreisbohrer, 10er-Bohrer, Kreissäge und Cutter aus den Materiialien heraus.
  • Am Ende legst du zwei eisgekühlte Wasserflaschen in die Styroporbox und steckst alle Bestandteile zusammen. Schalte nun den Ventilator ein. Du hast es geschafft, eine Klimaanlage selber zu bauen.
  • Reichen dir Video und Kurzanleitung nicht aus, kannst du die detaillierte Vorgehensweise auch direkt auf der DIY-Seite des Baumarktes nachlesen und ausdrucken.

Methode #2: „Klimaanlage“ in rudimentärer Form

Dass es sich bei einer Klimaanlage nicht immer um ein komplexes Kühlungssystem handeln muss, zeigt YouTube. Hier finden sich diverse Anleitungen für Konstrukte, die unter anderem aus einem Ventilator, Plastikflaschen und Eis bestehen. Das Konzept dahinter ist oftmals gleich, es wird sich Verdunstungskälte zunutze gemacht. Wenn gekühlte, feuchte Objekte durch Luft angeströmt werden, die noch Feuchtigkeit aufnehmen kann, kommt es nämlich zum Verdunsten und damit zu einem Energieentzug der Umgebung. Ein mögliches Problem: Da sich dadurch auch die Luftfeuchtigkeit erhöht, kann es unter Umständen unangenehm werden.

Immerhin sind diese „Klimaanlagen“ zum Selberbauen bezüglich der Anschaffungskosten dafür nötiger Materialien sehr kostengünstig, ein Versuch kann bei Bedarf oder Neugier also finanziell nicht schaden. Ob die zusammengebastelten Gerätschaften am Ende für die nötige Abkühlung sorgen, liegt allerdings in deiner Beurteilung. Je nach Umgebung und Ansprüchen können die Resultate mal mehr und mal weniger zufriedenstellend sein. Am besten vor dem Projekt die Kommentare der jeweiligen Anleitungen durchlesen, das kann bereits erste Hinweise auf Erfolg oder Nichterfolg liefern:

  • Mit Eis befüllte Flaschen an einem Ventilator befestigen: Video
  • Per Ventilator, nassen Handtüchern und einem Wäscheständer den Raum kühlen: Video
  • Wer doch etwas Geld ausgeben möchte, kann noch auf die „Luxusvariante“ der Klimaanlage zum Selberbauen zurückgreifen. Hierfür werden neben dem Ventilator eine Wasserpumpe, Schläuche, Kupferrohre und eine Kunststoff-Kühlbox mit viel Stauraum für Eis und Wasser benötigt, wie das Video zeigt.

Fazit: Klimaanlage selber bauen? Machbar und vielleicht sogar effektiv

Hast du alles hinbekommen und tatsächlich eine mobile Klimaanlage selber gebaut, darfst du dich bestenfalls über kühle Momente und Hunderte gesparte Euro freuen. Ist dir das Projekt nicht gelungen, nicht verzweifeln. Es gibt nämlich zahlreiche Tricks, die eine Klimaanlage für die Wohnung überflüssig machen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.