Digital Life 

Handy bei Gewitter nutzen: Trifft dich jetzt etwa gleich der Blitz?

Musst du dich bei Gewitter wirklich davor fürchten dein Handy zu nutzen?
Musst du dich bei Gewitter wirklich davor fürchten dein Handy zu nutzen?
Foto: iStock/Yuuji
Ein Gewitter-Mythos ist, dass die Nutzung des Handys während eines Unwetters die Gefahr eines Blitzeinschlages erhöht. Aber was ist da eigentlich dran?

Du läufst bei Gewitter durch einen Park und plötzlich klingelt dein Smartphone. Kannst du jetzt ohne Gefahr rangehen oder steigt damit die Wahrscheinlichkeit, dass dich der Blitz trifft? Wir klären den Mythos, ob du dein Handy bei Gewitter nutzen solltest oder lieber nicht.

Handy bei Gewitter: Wirst du vom Blitz getroffen werden?

Tatsächlich gaben britische Mediziner 2006 eine öffentliche Warnung aus, da eine 15-Jährige einen Unfall im Freien erlitt, bei dem sie ihr Handy bei Gewitter genutzt hatte. Das Mädchen musste reanimiert werden und überlebte, doch leidet sie heute noch an den Folgen. Mediziner schlossen daraus, dass ein gefährlicher Zusammenhang zwischen der Handy-Nutzung und dem Unwetter bestehen könnte.

So gefährlich ist ein Blitzschlag

Ein Blitzschlag muss nicht zwingend zum Tod führen. Die menschliche Haut hat einen hohen Widerstand, daher wird der Strom am Körper entlang in die Erde geleitet. Er dringt nicht in den Körper ein. Die Todesrate bei einem solchen Vorkommnis ist relativ niedrig.

Befindet sich in der Hand des vom Blitz getroffenen Menschen nun ein leitender Gegenstand, kann diese Leitung in den Boden unterbrochen werden. Dann wird der Körper durchdrungen. Das kann zu inneren Verletzung oder sogar zum Tod führen.

Der Klimawandel hat Folgen – das könnte mit uns und der Erde geschehen
Der Klimawandel hat Folgen – das könnte mit uns und der Erde geschehen

Doch kein Grund zur Panik

Experten der ABB (Energie- und Automatisierungstechnikkonzern) geben jedoch Entwarnung, wie der Verband der Elektrotechnik erklärt. Das Handy bei Gewitter zu nutzen ist nicht gefährlich und erhöht nicht das Risiko eines Blitzeinschlages.

Bis der Blitz dein Handy im Kopfbereich erreicht, hat er meistens einige hundert Meter in der Luft zurückgelegt. Für den Einschlag ist es egal, ob es sich dabei um Metall in Form eines Smartphones, Holz oder ein anderes Material ist. Das Handy erhöht also nicht explizit die Einschlagsgefahr eines Blitzes.

Auch das Argument, die Handystrahlung würde sich in der Luft um die Person erhöhen und damit einen Blitzeinschlag herausfordern, ist völliger Unsinn. Die abgestrahlte elektromagnetische Ladung eines Handys ist viel zu gering, um die Leitfähigkeit in der Luft zu erhöhen.

Fazit: Mit dem Handy bei Gewitter telefonieren – kein Problem

Es stellt also keine besondere Gefahr dar, wenn du bei Gewitter mit deinem Handy telefonierst. Dein Smartphone zieht weder Blitzeeinschläge magisch an, noch hat die Handystrahlung eine anziehende Wirkung auf Blitze, denn dafür ist sie zu gering. Du kannst also durchatmen, wenn dein Mobiltelefon bei einem Unwetter im Freien klingelt und bedenkenlos rangehen.

Falls du dich nicht nur gefragt hast, ob du dein Handy bei Gewitter nutzen kannst, sondern auch mal wissen wolltest, wie ein solches Unwetter entsteht, können wir dir weiterhelfen. So knipst du übrigens das perfekte Gewitter-Foto.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen