Digital Life 

Handy mit dem Fingerabdruck entsperren: Darum ist es besonders gefährlich

Viele User nutzen ihren Fingerabdruck, um ihr Handy zu entsperren.
Viele User nutzen ihren Fingerabdruck, um ihr Handy zu entsperren.
Foto: iStock/Irina Vodneva
Viele von uns entsperren ihr Handy über einen Fingerabdrucksensor. Doch genau das ist die Schwachstelle von deinem Smartphone, den sich Hacker zu eigen machen.

Wenn du dein Smartphone mit deinem Fingerabdruck entsperrst, solltest du dir bewusst machen, dass dein Telefon gar nicht so sicher ist wie du dachtest. Tatsächlich machst du es Hackern relativ einfach, dein Handy zu entsperren, wenn du den Fingerabdrucksensor verwendest. Glaubst du nicht? Dann lies unbedingt weiter.

Handy entsperren: Warum der Fingerabdrucksensor nicht sicher ist

Ein Trick, der so naheliegend ist, dass man sich wundert, dass er nicht schon vorher von Hackern aufgegriffen wurde. Wer hätte gedacht, dass Trinken und das Handy entsperren in der Kombination eine enorme Sicherheitslücke für dein Smartphone darstellen. Kriminelle können tatsächlich die Fingerabdrücke auf einem Glas zu ihrem Vorteil nutzen.

Bei einem Event in Shanghai wurde den Zuschauern diese Hacker-Methode demonstriert. Ein Teilnehmer aus dem Publikum sollte ein Glas in die Hand nehmen. Mit einer App zeigte der Leiter von Tencent Security, Chen Yu, wie innerhalb von ein paar Minuten eine physische Version des Fingerabdrucks erstellt werden konnte. Dafür machte er nur ein Foto von den Fingerabdrücken auf dem Glas und die App extrahierte die Daten.

Dein Fingerabdruck ist für Hacker ein Schnäppchen

Das Ergebnis ist ziemlich erschreckend: Die "geklonten" Fingerabdrücke konnten nicht nur drei Handys entsperren, sondern auch Anwesenheitsautomaten mit Fingerabdrucksensor überlisten. Chen Yu ist auch Forscher bei X-Lab und machte deutlich, wie einfach es für Hacker ist, an eine solche Technologie heranzukommen. "Für diesen Angriff kostete die Hardware insgesamt mehr als 1.000 Yuan und die Software ist nur ein Telefon und eine App", erklärt er. Umgerechnet wäre das ein Preis von etwa 130 Euro.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Nicht die einzigen Möglichkeiten Handys zu entsperren

Bei der Veranstaltung wurde es abgelehnt, die Prozesse, die es möglich machen, den Fingerabdruck zu kopieren, näher zu erläutern. Fingerabdrucksensoren auszutricksen scheint in letzter Zeit nicht mehr so schwierig zu sein. Erst kürzlich gab es eine Schwachstelle bei Samsung.

Im letzten Jahr konnte das Forscherteam von Chen Yu einen Designfehler bei mehreren Smartphone-Modellen aufdecken. Dazu gehörte auch das Huawei Mate 20 Pro. Um einen Hackerangriff im Bereich des Handyentsperrens vorzunehmen, benötigte es nur ein undurchsichtiges reflektierendes Material, kurz gesagt: Alufolie.

Daher solltest du sorgsam beider Handy-Nutzung umgehen. Einen Fehler machen fast alle, wenn sie ihr Handy entsperren. Das solltest du lieber vermeiden. Dass der digitale Fingerabdruck iPhones und Android-Handys angreifbar macht, ist nichts Neues.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen