Digital Life 

iPhone geht bei Kälte aus: So schaltest du es wieder ein

Dein iPhone-Akku kann bei den kalten Temperaturen im Winter schon mal verrückt spielen.
Dein iPhone-Akku kann bei den kalten Temperaturen im Winter schon mal verrückt spielen.
Foto: istock/avtk
Wenn das iPhone im Winter trotz Ladung ausgeht, ist meist die Kälte daran schuld. Das kannst du in solchen Fällen tun.

Wer sein Handy im Winter auflädt, tut dies oft umsonst. Denn: Viele iPhone-Akkus scheinen sich binnen weniger Minuten in der Kälte vollständig zu entladen. Doch was steckt hinter dieser Kältestarre und wie können wir verhindern, dass unser Smartphone bei Minusgraden unbrauchbar wird?

iPhone-Akku: Deswegen mag er die Kälte nicht

Das iPhone schaltet sich ab, der Bildschirm wird schwarz - obwohl das Handy davor noch 60 Prozent Akku hatte. Wenn sich dein Smartphone im Winter trotz Ladung ausschaltet, muss das nicht auf einen kaputten iPhone-Akku hindeuten. Das Handy geht meist schlicht nur deshalb aus, weil es zu kalt wird. Die Kälte im Akku sorgt dafür, dass weniger Spannung fließen kann und signalisiert dem Handy dadurch, dass es leer ist - trotz vollem Akku. Das nervige Phänomen ist also ein Schutzmechanismus, der dein Smartphone vor Schäden bewahren soll.

Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power
Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power

Kältestarre: So bringst du deinen iPhone-Akku wieder zum laufen

Auch wenn dein iPhone-Akku in einem solchen Fall nicht tatsächlich entladen ist, benötigt dein Smartphone eine Starthilfe. Schließt du dein kaltes iPhone an den Strom an, ist es meist binnen weniger Sekunden wieder einsatzbereit und zeigt nicht selten wieder den tatsächlichen Akkustand an.

Wenn dich das nervige Phänomen häufiger heimsucht, solltest du also vorsorgen: Mit einem portablen Akku kannst du dein iPhone auch dann wiederbeleben, wenn du gerade nicht in der Nähe einer Steckdose bist. Diese Ladegeräte überzeugen im Test.

iPhone-Fakten
iPhone-Fakten

iPhone-Akku im Winter: So beugst du du am besten vor

Generell gilt jedoch, dass es im besten Fall gar nicht so weit kommen sollte, dass sich der Schutzmechanismus aktiviert. Um zu verhindern, dass die Spannung sinkt, solltest du es nur bei Temperaturen zwischen 0 bis 35 Grad in Betrieb nehmen. Nutzt du dein iPhone nicht, solltest du es also am besten in der Hosentasche aufbewahren.

Tastenkombination kann Handy neu starten

Hast du keine Möglichkeit, deinem iPhone eine Starhilfe zu geben, kann dieser Trick helfen: Drücke für etwa 30 Sekunden immer abwechselnd Home-Button und On-Taste hintereinander und starte dein Handy anschließend wie gewohnt.

Was wie Zauberei klingt, hat eine einfache Erklärung: Der Akku wird kurzfristig belastet, erwärmt sich und hat dadurch eine höhere Spannung.

Du solltest diesen Trick jedoch nur im äußersten Notfall anwenden. Denn: Temperaturschwankungen können zu Kondenswasser in deinem Smartphone führen und so dafür sorgen, dass dein Iphone-Akku nachhaltig geschädigt wird.

Doch nicht nur die Kälte kann deiner Batterie an den Kragen gehen: Diese fünf Apps schaden deinem iPhone-Akku. Auch beim Aufladen deines Smartphones kannst du viel falsch machen: Diese neun Ladefehler solltest du unbedingt vermeiden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen