Eine Warnung des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) richtet sich aktuell an Nutzer bestimmter Router, die unbedingt ein Router-Update für ihr Gerät vornehmen sollten. Machst du den Fehler, auf die Aktualisierung zu verzichten, kann das schnell unangenehme Folgen haben.

Router und WLAN
Router und WLAN

D-Link-Router im Visier: Davor warnt das BSI

Betroffen sind D-Link-Router, die durch eine Schwachstelle anfällig sind und von Angreifern dazu genutzt werden könnten, beliebige Programmcodes auf deinem Rechner auszuführen. Ein Router-Update sei deshalb dringend notwendig.

Genauer heißt es auf der dazugehörigen Seite des BSI: „Das BürgerCERT empfiehlt die zeitnahe Installation der vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates, um die Schwachstellen zu schließen.“ Als betroffene Systeme sind ganz allgemein „D-Link Router“ angegeben, dem Hersteller selbst zufolge betrifft dies die folgenden Ausführungen.

D-Link-Router, die ein Router-Update benötigen:

  • DIR-818Lx
  • DIR-822
  • DIR-822
  • DIR-823
  • DIR-859
  • DIR-865L
  • DIR-868L
  • DIR-868L
  • DIR-869
  • DIR-880L
  • DIR-890L/R
  • DIR-885L/R
  • DIR-895L/R

Das Problem laut BSI liegt darin, dass D-Link-Router trotz enthaltener Firewall aus einem lokalen Netzwerk heraus von Dritten angegriffen werden können. Dazu kommt, dass für ein Modell an D-Link-Routern gegenwärtig noch kein Router-Update zur Verfügung steht, wie Chip.de berichtet.

Zwar sind die meisten der anfälligen D-Link-Router für den US-amerikanischen Markt konzipiert, die Reihen DIR-822 und DIR-823 gehören dagegen zur „Non-US“-Serie und sind auch hierzulande erhältlich.

Aber nicht nur D-Link-Router sind in Gefahr. Erst kürzlich wurde bekannt, dass einige Router über ein spezielles Passwort übernommen werden können. Und selbst das FBI hat schon vor gefährlichen Router-Schwachstellen gewarnt.

Neueste Videos auf futurezone.de