Wenn du glaubst, Online-Banking und der Weg zur Filiale sind die einzigen Möglichkeiten, bei der Postbank dein Geld zu überweisen, dann irrst du dich. Denn auch ganz ohne Internet kannst du die üblichen Funktionen voll nutzen. Das Zauberwort heißt Postbank-Telefon-Banking.

Banking, Paypal und Co
Banking, Paypal und Co

Postbank-Telefon-Banking: Diese Vorteile bringt es dir

In Zeiten massiver Internetauslastung durch Quarantäne und Kontaktverbot kann es von Vorteil sein, wenn du nicht auf Online-Banking angewiesen bist. Auch der Gang zur Filiale ist derzeit nicht zu empfehlen angesichts der gegenwärtigen Krankheitslage. Gut also, dass dir die Postbank mit dem Telefon-Banking eine von beiden völlig unabhängige Methode bietet.

Laut der Postbank hat das Telefon-Banking einige Vorzüge, die dich zumindest nicht schlechter stellen, wenn du auf Online-Banking und darauf, digital Geld zu überweisen, verzichten musst. Dazu zählen die Folgenden:

  • Dir entstehen keine weiteren Kosten außer den üblichen Festnetzgebühren.
  • Das Postbank-Telefon-Banking unterliegt einem hohen Sicherheitsstandard, der durch eine persönliche Telefon-Geheimzahl und Kontonummer gewährleistet wird.
  • Du hast zu jeder Zeit Zugriff auf deine Konten und die dazugehörigen Serviceleistungen.
  • Du kannst das Postbank-Telefon-Banking per Spracheingabe nutzen.
  • Dir steht auch eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Wie funktioniert das Postbank-Telefon-Banking?

Damit du bei der Postbank am Telefon-Banking teilnehmen kannst, musst du dich zunächst bei deiner Bank dafür anmelden. Dazu musst du das „Postbank Serviceblatt Kontoführung“ ausfüllen (zum Formular) und es per Post an die Postbank schicken. Anschließend erhältst du eine Telefon-Geheimzahl für dein Konto.

Eröffnest du dagegen ein völlig neues Konto bei der Postbank, wirst du für das Telefon-Banking automatisch freigeschaltet und erhältst die Geheimzahl per Post.

Um nun das Angebot der Postbank für Telefon-Banking zu nutzen, rufst du die entsprechende Rufnummer 0228 5500 5500 an, gibst deine Kontonummer und die Geheimzahl ein und gelangst damit ins Hauptmenü. Hier kannst du diverse Funktionen nutzen, unter anderem:

  • Kontostände und -umsätze erfragen
  • Daueraufträge einrichten, ändern und löschen
  • Geld überweisen
  • Dispokredit beantragen
  • Kunden- und Kreditkarten bestellen oder sperren

Wie bekomme ich eine neue Geheimzahl, wenn ich meine vergessen habe?

Ist dir deine aktuelle Telefon-Geheimzahl entfallen, kannst du ganz einfach eine neue ordern. Dazu schickst du online unter Verwendung einer TAN oder per Fax einen schriftlichen Auftrag an deine Bank. Achte jedoch darauf, dass eine Ersatzgeheimzahl zusätzliche Gebühren bedeuten kann. Solange die Postbank nämlich nicht für den Tausch verantwortlich ist, kostet dich die neue PIN sechs Euro.

Hast du dich für das Postbank-Telefon-Banking entschieden, um Geld zu überweisen, deinen Kontostand im Blick zu behalten etc. hast du übrigens immer die Möglichkeit, zwischen einem Sprachcomputer oder einem Berater zu wählen. Für einfache Dienstleistungen reicht der Computer aus. Willst du umfangreichere Informationen einholen oder Aufträge ausführen, kann dir das Servicepersonal weiterhelfen.

Fazit: Es geht auch ohne Online-Banking

Für mehr Flexibilität und Unabhängigkeit kann dir das Postbank-Telefon-Banking eine Alternative zum Online-Banking und dem Gang in die Filiale bieten. Es beinhaltet alle Services, die du auch vom Online-Angebot gewohnt bist und ist abgesehen von den normalen Festnetzgebühren kostenfrei. Der Antrag ist schnell erledigt, anschließend kannst du zwischen einer persönlichen Beratung durch das Postbank-Personal oder einer schnellen Abwicklung am Sprachcomputer wählen.

Solltest du auch das Internetangebot nutzen, dieses aber Probleme bereiten, gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst, wenn das Online-Banking der Postbank gestört ist.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.