In der Regel ist es immer ratsam, dein Galaxy-Handy durch verfügbare Samsung-Updates auf dem neuesten Stand zu halten. Das zumindest erhöht für gewöhnlich die Sicherheit. Bei der jüngsten Aktualisierung kann es für bestimmte Geräte allerdings zu massiven Problemen kommen wie Nutzer berichten.

Dieses Samsung-Update hat fatale Folgen

Wer ein Galaxy-Handy, genauer ein Galaxy Note 9, besitzt, könnte nach dem jüngsten Samsung-Update mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Die März-Version des Sicherheitsupdates hat Usern zufolge zu verschiedenen Fehlfunktionen ihres Handy-Displays geführt:

  • grüne und gelbe Verfärbung
  • graue Streifen
  • Überhitzung
  • schlechtere Auflösung

Wie schwerwiegend die Probleme durch das Samsung-Update sind, zeigt unter anderem, dass weder ein Neustart der Galaxy-Handys noch das Zurücksetzen der betroffenen Galaxy Note 9-Geräte diese beheben konnte, wie Android Authority berichtet.

Samsung-Update könnte teuer werden für Galaxy Note 9-Besitzer

Und auch von Seiten Samsungs scheint es bisher keine Hilfe zu geben. Nutzer werden auf Anfrage anscheinend nur an das zuständige Service-Center verwiesen. Dort müssten sie die Reparatur des defekten Displays ihres Galaxy-Handys allerdings selbst bezahlen, denn viele der Galaxy Note 9-Smartphones haben ihre Garantie bereits überschritten.

Immerhin gehen die Galaxy-Note 9-Geräte nicht mehr in Flammen auf, wie es vor einigen Jahren der Fall war. Und ein kleiner Trost: Manche Galaxy-Handys erhalten gar keine Samsung-Updates mehr. Dazu kommt, dass auch Angestellte des Unternehmens nicht immer hinter den Geräten stehen. Für ein Galaxy-Handy schämen sich nämlich selbst Samsung-Mitarbeiter.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.