Produkte 

Für dieses Galaxy-Handys schämen sich selbst Samsungs Mitarbeiter

Samsungs Galaxy-Handys haben anscheinend das Potenzial, die eigenen Mitarbeiter zu beschämen.
Samsungs Galaxy-Handys haben anscheinend das Potenzial, die eigenen Mitarbeiter zu beschämen.
Foto: iStock.com/RollingCamera

Eines der neuen Flaggschiffe verärgert Samsungs eigene Mitarbeiter.

Das Galaxy-Handy soll durch die gewählten Bauteile wie eine Demütigung auf einige Angestellte wirken.

Samsung hatte für das Modell, das in Südkorea verkauft wird, eine andere Ausstattung gewählt.

Bei Samsung sind anscheinend nicht alle Mitarbeiter stolz auf die Produkte des Unternehmens. Es soll sogar ein aktuelles Galaxy-Handy geben, durch das sich die Angestellten geradezu "erniedrigt" fühlen. Der Grund dafür ist ein bestimmtes Bauteil.

Dieses Galaxy-Handy ist eine Schande für Samsungs Mitarbeiter

Was nicht nur Angestellte bei Samsung, sondern auch Nutzer von Galaxy-Handys wütend macht, ist der verbaute Prozessor in einigen der Geräte. Für Samsung-Mitarbeiter führt dabei gerade das aktuellste Galaxy-Handy S20 zu einer regelrechten Demütigung.

Die Prozessor-Einheit des Konzerns zumindest zeigt sich wenig erfreut darüber, dass ausgerechnet dieses Galaxy-Handy in Südkorea nicht mit dem Samsung-eigenen Exynos 990-Prozessor ausgestattet ist, sondern mit dem Qualcomm Snapdragon 865, der auch auf großen Märkten wie den USA und China für die Geräte genutzt wird.

Austausch statt Verbesserung des Samsung-Prozessors

Zwar verkauft Samsung von jeher zwei Prozessor-Varianten seiner Galaxy-Handys, mit dem Galaxy S20 wurde in Südkorea aber erstmalig von Exynos auf Snapdragon gewechselt. Der Grund dafür könnte sein, dass sich der Prozessor von Qualcomm im Vergleich bereits als deutlich hochwertiger bewiesen hat und Samsung anscheinend keine Bestrebungen hat, den eigenen Chip zu verbessern, wie Sam Mobile berichtet. Zudem soll der hauseigene Chip für Galaxy-Handys die nötigen Ansprüche auch nach multiplen Tests nicht zufriedenstellend erfüllen.

Für viele Samsung-Mitarbeiter kam die Entscheidung überraschend. Die Prozessor-Einheit sah sie sogar als einen so klaren Faux-Pas, dass sie versuchten, die Umstellung rückgängig machen zu lassen. Man habe sich "erniedrigt" durch den Tausch gefühlt, so ein Bericht. Es soll versucht worden sein, die mobile Abteilung davon zu überzeugen, die Entscheidung noch einmal zu überdenken. Dennoch gibt es dafür keine konkreten Beweise.

Auch User wollen keine Galaxy-Handys mit Exynos-Chip

Dass nicht nur Samsung-Mitarbeiter, sondern auch Nutzer wenig vom Exynos-Prozessor für Galaxy-Handys halten, zeigt eine erst kürzlich ins Leben gerufene Petition, die die Abschaffung solcher Galaxy-Handys fordert. Wie lange es noch gut geht mit Galaxy-Handys wird sich zeigen. Immerhin hat Samsung das Ende aller Handys schon prophezeit.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen