Digital Life 

Typische Probleme mit Amazons Alexa und wie du sie beheben kannst

Amazon Alexa-Störung: Die besten Lösungen für typische Probleme
Di, 21.04.2020, 17.56 Uhr

Amazon Alexa-Störung: Die besten Lösungen für typische Probleme

Beschreibung anzeigen
Keine Panik, wenn du Probleme mit Amazon Alexa-Störungen hast. Du bist ihnen nicht hilflos ausgeliefert. Wir verraten, wie du sie identifizierst und behebst.

"Wie spät ist es?", "Was der erfolgreichste Film der Welt?" oder "Was soll ich machen?" – alles Fragen, die du laut stellen kannst und die von Alexas Stimme beantwortet werden. Ein Smart Home kann dir dein Leben ganz schön erleichtern. Nicht so leicht ist es allerdings, wenn dein Amazon Alexa Störungen hat. Das kann mitunter sehr nervig sein. Deswegen erklären wir dir, welche Ursachen einige Probleme haben und wie du sie lösen kannst. Denn eines ist sicher: Du bist den Störungen nicht hilflos ausgeliefert.

Amazon Alexa-Störung: Wenn Alexa nicht mehr reagiert

Von jetzt auf gleich kann es sein, dass deine Sprachbefehle nicht mehr von Alexa wahrgenommen werden. Entweder Echo reagiert gar nicht mehr auf deine Stimme oder aber es ertönt ein "Gong". Für diese Amazon Alexa-Störung gibt es drei Erklärungen:

  1. Dein Alexa-Lautsprecher findet keinen Anschluss in dein Heimnetzwerk.
  2. Dein Router kann sich nicht mit dem Amazon Alexa-Server verbinden.
  3. Es liegt ein Gerätefehler vor.

Wie du die Störung jetzt beheben kannst, erklären wir dir in den folgenden Punkten.

1. Kein Anschluss in dein Heimnetzwerk

Wenn Alexa nicht mehr auf deine Stimme reagiert und nichts passiert oder ein "Gong" ertönt, so kann es sein, dass eine Störung mit deinem Heimnetzwerk vorliegt. Um das zu überprüfen und zu beheben, kannst du Folgendes tun:

  • Überprüfe, ob du mit deinem Computer oder Handy über WLAN im Internet surfen kannst. Klappt dies nicht, liegt ein Router- oder Internet-Provider-Problem vor.
  • Schalte deinen Router in diesem Fall aus. Warte 30 Sekunden und schalte ihn wieder ein. Versuche dann nochmal eine Verbindung zu Alexa herzustellen.
  • Klappt es immer noch nicht, könnte dein Internet-Provider Probleme haben. Auf Allestörungen.de kannst du das überprüfen.

Häufig kannst du WLAN-Probleme schon an der Farbe des Lichtrings bei Alexa erkennen. Folgend erklären wir dir, was dir die verschiedenen Farben sagen sollen:

  • Leuchtring ist orange und dreht sich: Echo versucht eine WLAN-Verbindung herzustellen.
  • Leuchtring ist violett und pulsiert: Bei der WLAN-Einrichtung ist ein Fehler aufgetreten.

2. Keine Verbindung zum Alexa-Server

Dein Internet-Provider macht keine Probleme und auch dein Router ist okay? Dann könnte die Amazon Alexa-Störung auf den Alexa-Server zurückzuführen sein. Hier kannst du leider aktiv nichts machen, sondern nur darauf warten, dass der Hersteller schnell reagiert. Ob das Problem beim Server liegt, kannst du allerdings ebenfalls bei AlleStörungen.de herausfinden.

3. Ein Geräteproblem von Alexa

Um wirklich auf Nummer sicherzugehen, kannst du auch immer Geräteprobleme deines Alexa-Echos ausschließen, indem du das Gerät beispielsweise neu startest. Da es keinen An- und Aus-Knopf besitzt, gehst du so vor:

  • Entferne das Stromkabel deines Geräts und warte zehn Sekunden.
  • Stecke das Stromkabel wieder ins Stromnetz und warte, bis sich Alexa erneut mit dem WLAN-Netzwerk verbindet.

Außerdem kannst du dein Amazon Echo so auf die Werkeinstellungen zurücksetzen.

Fazit: Amazon Alexa-Störungen beheben ist möglich

Wie du siehst, ist es nicht unmöglich, Amazon Alexa-Störungen zu beheben. Du bist Problemen also nicht komplett ausgeliefert. Du kannst außerdem ein eigenes Stimmprofil für Amazon Echo erstellen. So holst du alles aus den Amazon Alexa Skills heraus. Und wusstest du schon, dass du selbst Alexa-Skills programmieren kannst?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen