Ein neuer USB-Standard ist in der Entwicklung und jüngst wurde bewusst, dass die neue Version besonders hochauflösende Bilder unterstützen könnte. Die Rede ist von einer Auflösung von 16K. Außerdem soll Displayport 2.0 über den USB-Anschluss funktionieren.

Neuer USB-Standard verspricht glasklare Sicht

Die Spezifikationen für den USB-Standard 4.0 waren bereits im letzten Jahr bekannt, doch wurden sie kürzlich von der Vesa (Video Electronics Standards Association) bestätigt. Diese ist verantwortlich für den Beschluss verschiedener Standards im Video- und Videoübertragungsbereich. Die Vesa hat außerdem angekündigt, dass Displayport 2.0 künftig über USB funktionieren soll.

Durch Displayport 2.0 kann die Übertragungsrate auf 77,37 Gigabits erhöht werden, was eine Übertragung von 8K bei 60 Hz mit HDR ohne Kompression ermöglicht. Mit Komprimierung können sogar 16K möglich werden. Zusammengefasst bedeutet das, dass das angezeigte Bild enorm hochaufgelöst erscheint. Zum Vergleich: Momentan schaust du mit großer Wahrscheinlichkeit Inhalte in Full HD, also mit 4K an.

Wann kommt die neue Technologie?

Der neue USB-Standard mit Displayport 2.0 soll in Geräten angewendet werden, die schon nächstes Jahr auf den Markt kommen könnten. Zuerst müssten aber Grafikkarten vorgestellt werden, die die neuen Standards unterstützen, so Heise. Aktuell befinden sich die neuesten Geräte auf dem Standard von Displayport 1.4. Du brauchst mehr Infos zu den Übertragungsstandards? Das ist der Unterschied zwischen UHD und 4K. Auch auf der Streamingplattform Netflix kannst du mit 4K fernsehen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.