Digital Life 

Elon Musks: Mit dieser Technologie könnte er uns die Sprache nehmen

Elon Musk: Visionen und Ideen
Fr, 03.05.2019, 16.24 Uhr

Elon Musk: Visionen und Ideen

Beschreibung anzeigen
Wieder einmal prophezeit Elon Musk Unglaubliches. Seine Technologie soll in nur wenigen Jahren die menschliche Sprache ersetzen können.

Tesla-CEO Elon Musk hat eine Technologie entwickelt, von der er behauptet, sie würde die menschliche Sprache in nicht einmal fünf Jahren obsolet machen. Im Podcast "The Joe Rogan Experience" erklärte er mehr zu seiner Vorhersage. Was hat Elon Musk mit "Neuralink" vor?

Elon Musks Neuralink: Ein Chip im Gehirn soll sprechen ersetzen

Was Elon Musk über Neuralink zu sagen hatte, ist nicht gänzlich neu, denn dass der Tesla-Chef an der Möglichkeit arbeitet, menschlichen Gehirne zu vernetzen, ist schon seit einigen Jahren bekannt. Neu ist jedoch, dass Elon Musk für Neuralink bereits sehr baldige Pläne hat.

Schon innerhalb des nächsten Jahres will er das erste Gerät an ein menschliches Gehirn koppeln. Der batteriebetriebene Chip soll in den Schädel implantiert und dessen Elektroden "sehr vorsichtig" in das Gehirn eingeführt werden.

Das kann Elon Musks Neuralink

Wie der Tesla-CEO erklärt, soll die Technologie mit allen Regionen des Gehirns verbunden werden können, so dass sie beispielsweise als Mittel gegen schlechtes Sehvermögen einsetzbar wäre: "Im Prinzip kann es alles reparieren, das im Gehirn kaputt ist", so Musk gegenüber Rogan. Dennoch plant Elon Musk mit Neuralink zunächst größer.

Anfangs soll der Chip im Kampf gegen Gehirnverletzungen und Störungen eingesetzt werden. Später könne dessen Potenzial aber noch umfangreicher ausgeschöpft werden: "Sie müssten nicht mehr sprechen", erklärte Elon Muks zu Neuralink. "Sie wären in der Lage, sehr schnell zu kommunizieren und mit deutlich mehr Präzision ... Ich bin nicht sicher, was dann mit unserer Sprache passiert. (...) Sie wollen in einer anderen Sprache sprechen? Kein Problem, laden sie einfach nur das Programm herunter", zitiert The Independent den Tesla-CEO.

B2017 gab es die ersten Informationen zu Elon Musks Neuralink-Plänen. Inzwischen hat der Tesla-Chef aber auch auf ganz anderen Ebenen Erstaunliches erreicht. Seinen Tesla Roadster hat er ins All geschickt, und mit seinem Unternehmen SpaceX kooperiert er mit der NASA.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen